Aktuelles aus unseren Kirchengemeinden

Treffen der Generationen - Konfis der Marktkirchengemeinden im Seniorenheim

Sa 24.05.2003 20:48
An insgesamt zwei Tagen konnten die Konfirmanden das Leben von hochbetagten Menschen im Seniorenheim entdecken.

Beim ersten Treffen bestand die Möglichkeit, das Haus und die Arbeit mit den Senioren kennen zu lernen. Die Heimleitungen der Seniorenheime "Vor dem Brückentor" und Hospital St. Elisabeth, Frau M. Schuchardt und Fr. H. Goethe empfingen die Konfis und führten sie durch ihre Häuser. Altenseelsorgerin Prädikantin H. Arnold berichtet von ihrer Arbeit.

Das zweite Treffen stand im Zeichen der Begegnung der Generationen. Die Altersspanne umfasste weit über 80 Jahre: Die Älteste Teilnehmerin war 98, die Konfis 13 Jahre alt. In verschiedenen Gruppen konnten die Konfirmanden die Senioren treffen und die Gemeinsamkeiten und die Unterschiede der Jugend- und Konfirmandenzeit aufzuzeigen. Dies wurde auf spielerischer Art mit Hilfe eines kommunikativen Spiels erreicht, das sowohl Senioren wie auch Konfis Spaß bereitete.

Auch wenn sich die äußeren Umstände, wie Lebensumstände, Komfort und Freizeitgestaltung, grundlegend geändert haben, so war man sich doch in einigen Dingen einig. So erinnerten sich die Senioren noch genau daran, wie sie am Gottesdienst als Kind teilgenommen haben. Und die Gefühle damals und heute sind durchaus ähnlich. Auch die Konfirmandenzeit und der Religionsunterricht waren bei den Senioren meist noch gegenwärtig. Die Strenge und die Disziplin haben sich wohl verändert. Auch wurde früher noch mehr auswendig gelernt. Völlig überrascht waren allen Anwesenden, als einer der Konfirmanden Goethes "Osterspaziergang" fast vollständig rezitieren konnte.

» zurück