Aktuelles aus unseren Kirchengemeinden

Reger Zuspruch beim Friedhofseinsatz in Breitzbach

Di 18.08.2009 12:00
Der Friedhofsausschuss Breitzbach hatte zu einem gemeinsamen Arbeitseinsatz am Samstag, den 15. August aufgerufen. Zahlreiche Helfer leisteten dem Aufruf Folge. Das Unkraut in den Beeten konnte sich nicht mehr lange vor den Landfrauen verstecken. Mit Heckenscheren rückten die Männer den Hecken und Sträuchern rund um Kirche und Friedhof zuleibe. Dabei spielte es keine Rolle, ob der Antrieb elektrisch, mit Benzin oder von Hand erfolgte. Denn letztlich zählte der Antrieb der Breitzbächer, die gekommen waren. Dank der guten Gemeinschaft war die Arbeit bald geschafft, und ein zünftiger Imbiss vor dem DGH belohnte am Ende die fleißigen Helferinnen und Helfer.

Die Beete vor der Kirche werden gleich als erstes gejätet. Die Landfrauen - hier Helga Eska - zeichnen dafür verantwortlichAuch Männer sind in den Beeten zugange. Die Sträucher müssen behutsam gekürzt werdenWer sagt, dass Arbeitseinsätze keine Freude machen können? Der Gesichtsausdruck von Manuela Dunkelberg beweist das GegenteilDie Sträucher geben den Blick vom Sperlingsberg auf die Kirche wieder frei - dank ein paar Schnitten durch Lothar WeishaarAuf dem Friedhof waren die Hecken auf die doppelte Höhe angewachsen. Frank Reckelkamm schneidet kräftig los
Da kommt schon so einiges zusammen! Schlepper, Hänger und Männer stehen zum Abtransport bereitKurt Eska recht meterlange Heckenabschnitte auf dem Friedhof zusammenDie Hecke rund um die Kirche verlangt ein gutes Augenmaß. Der Schnitt auf der Innenseite gibt die Höhe und eine waagrechte Oberkante vor; später wird die Außenseite am Steilhang nachgeschnittenErnst Deubener lässt es sich nicht nehmen, kräftig mit anzupacken
Mittagessen vor dem DGH zum Abschluss - Lohn für die Freiwilligen und Ausdruck der guten Gemeinschaft der Aktiven im Dorf

» zurück