Aktuelles aus unseren Kirchengemeinden

Einführung ins Pfarramt Altenburschla von Pfarrerehepaar Kunstmann

So 31.05.2009 15:00
Am Pfingstsonntag wurde das Pfarrerehepaar Kunstmann in einem feierlichen Gottesdienst in das Pfarramt im Kirchspiel Altenburschla eingeführt. Nach dem Ende der zweieinhalbjährigen Probe- oder auch Hilfspfarrzeit, waren die beiden Mitte April von den Kirchenvorständen aus Altenburschla, Heldra und Völkershausen einstimmig gewählt worden.
Der Gottesdienst an Pfingsten mit dem anschließenden gemütlichen Beisammensein, zeigte die enge Verbundenheit, die sich in den 30 Monaten bereits gebildet hat. Der Gottesdienst wurde musikalisch mitgestaltet vom Posaunenchor Meinhard-Wanfried und dem Gesangverein Altenburschla. Der Dekan verlas die beiden Ernennungsurkunden in der randvollen Johanneskirche zu Altenburschla. Zusammen mit den beiden Kirchenältesten Frau Wagner (Heldra) und Frau Schwarz (Völkershausen) nahm er die Einführung vor. In der Predigt sprach das frisch eingeführte Pfarrerehepaar Kunstmann über ihre beiden Ordinationssprüche (1Petr 3,15b: Seid allezeit bereit zur Verantwortung vor jedermann, der von euch Rechenschaft fordert über die Hoffnung, die in euch ist. / Jes 50,4: Gott der HERR hat mir eine Zunge gegeben, wie sie Jünger haben, dass ich wisse, mit den Müden zu rechter Zeit zu reden. Alle Morgen weckt er mir das Ohr, dass ich höre, wie Jünger hören.). Dabei ging es um das Hören und um das Reden, die beiden zentralen Aufgaben für Pfarrer - und für alle anderen Christen nicht weniger. Für Pfrin. Kunstmann waren die Gottesdienste zu Pfingsten ihre letzten vor ihrem Mutterschutz und der Elternzeit.
Im Anschluss an den Gottesdienst gab es Grußworte von Propst Reinhold Kalden aus Kassel, von Bürgermeister Wilhelm Gebhard (im Namen aller politischen Gremien), von Pfrin. Kaukemüller-Nohl und von Pfrin. Doris Krause, die Barbara Kunstmann von 2004-2006 durch ihr Vikariat in Grifte geleitet hatte.
Im Pfarrgarten gab es anschließend ein gemütliches Beisammensein, bei dem auch das Geschenk von den Kirchenvorständen und allen Vereinen übergeben wurde: Ein neuer Baum blüht nun im Pfarrgarten auf, darunter eine Bank zum ausruhen. Glückwünsche gab es auch aus der thüringischen Nachbargemeinde Großburschla durch Pfr. Anbau.
Die Altenburschlaer Konfirmierten von 2008 nutzten die Gelegenheit, um ihre Konfirmandengabe zu übergeben. Sie hatten in der Werkstatt für junge Menschen ein großes Holzkreuz für den Pfarrsaal in Altenburschla herstellen lassen. Vor allem bei den Gottesdiensten im Winter wird es uns stets an diesen Jahrgang erinnern.
Die vielen Gäste aus nah und fern, das gute Wetter und die fröhliche Stimmung trugen dazu bei, dass es ein wundervolles Fest war, an dem sich alle erfreuen konnten. Ein besonderer Dank gebührt allen Helfern vom Auf- und Abbau über die Kuchen- und Schnittchenmacher bis zu den fleißigen Aufräumern.
Die Kirchenvorstände aus dem Kirchspiel mit Pfarrern und DekanPfr. Kunstmann und Dekan Arnold vor dem GottesdienstPfrin. Kunstmann mit dem Völkershäuser Patron Hans von RoederDie Kirchenvorstände beim Einzug in die Kirche. Vorne die Kirchenältesten Frau Wagner und Frau SchwarzPfarrerehepaar Kunstmann und Dekan Arnold beim Einzug in die Kirche
Pfarrerehepaar Kunstmann auf der neuen Bank vor dem neuen Baum im GartenPfr. Kunstmann darf selbst den Baum zu Ende pflanzenDie Konfirmierten 2008 übergeben das Kreuz für den Pfarrsaal.Pfr. Anbau aus Großburschla gratuliertImpressionen vom Fest
Impressionen vom FestImpressionen vom FestImpressionen vom FestPropst Kalden im Gespräch mit drei jungen Pfarrern.Die schön dekorierten Tische drinnen wurden bei dem guten Wetter kaum genutzt.
Ein tiefer Blick in den Brunnen, auch Kinder waren mit dabei.

» zurück