Aktuelles aus unseren Kirchengemeinden

Rekordzeit - das Gerüst ist weg

Fr 20.08.2004 12:20
Die Bauarbeiten an der Kirche Hitzerode gehen dem Ende zu - in Rekordzeit wurde hier gearbeitet, es gab kaum einen Tag, an dem nicht geschafft wurde am Bau.
Das Ergebnis kann sich sehen lassen, auch wenn das neue Aussehen der Kirche etwas gewöhnungsbedürftig ist.
Vor allem die Westseite wirkt jetzt sehr wuchtig - damit hatte vorher keiner gerechnet, und solange das Gerüst stand, war es auch nicht zu sehen. Vorher waren rote Biberschwänze angebracht, die durch ihre Patina und durch Lücken die Fasseda aufgelockert hatten.
Mal schauen, wie wir die Fassade wieder etwas in Bewegung versetzen können.
Oder ist auch das nur reine Gewöhnungssache?
Der angestrebte Einweihungstermin am 3. Oktober erscheint realistisch - nur der Putz trocknet langsamer, als erwartet.
Das kann noch eine Zitterpartie werden.
Letzte Hand wird auch noch an die Südseite des Turmes und das Zifferblatt der Turmuhr gelegt.
Überhaupt wurden - nicht zuletzt durch die umsichtige Begleitung der Bauarbeiten durch Küster Günter Schindewolf - eine Menge "Kleinigkeiten" noch "en passant" erledigt: ein Trockenfirst wurde gelegt, die Dachrinnen erneuert, der Treppenaufgang neu verschalt und der vorsinflutliche Sicherungskasten durch eine moderne Anlage ersetzt und die Lautsprecheranlage neu verkabelt. Die frei in der Luft hängenden "Affenschaukeln" sind jetzt unter Kabelschächten verborgen.
Nun wird noch der Weg zum Anger hin neu gepflastert, damit er zu der neuen Blumenanlage der Gemeinde und zum Anger passt.
Das sieht schon ganz schön edel aus - vor allem auch durch die neuen Fenster, die jetzt wieder eine klassizistische Gesamtwirkung erzeugen.Von der Angerseite her ist alles ganz neu, hier sah man vorher das Fachwerk. Es sieht aber doch sehr edel aus....Die Westfront sieht sehr wuchtig aus. Reine Gewöhnungssache? Mal sehen, was uns einfällt.Der alte Riss an der Ostwand ist verschwunden. Der viele Staub!Ob er noch rechtzeitig trocken wird? 14 Tage hat er noch Zeit...durch die neue Verglasung ist die Kirche inne deutlich heller geworden.
Auch ein Relikt aus alten Tagen - im Grunde war er schon fast ein Sicherheitsrisiko.Kleine Veränderungen - große Wirkung. Hier hingen vorher schwere braune Vorhänge. Das wird die Wirkung des Treppenbereiches sehr verändern.

» zurück