Aktuelles Gesamtübersicht

Neues aus der ökumenischen Partnerschaft mit der Propstei Valga in Estland

Do 19.09.2019 15:03
Synode der Propstei Valga
Der Tag begann mit einem Gottesdienst, den die Gäste der Gemeinde Helme aus Norwegen mit norwegischem Gesang bereichert haben.
Zum Beginn der Sitzung wurde das Grußwort aus Eschwege vorgelesen. Mit einem langen Brief grüßte auch der finnische Missionsverband "Kylväjä" die Teilnehmer. Die Zusammenarbeit mit Kylväjä begann schon 1995. Über Jahre hinweg ist die Beziehung gewachsen. Durch gegenseitige Besuche hat man inzwischen viel gemeinsam erlebt. Die finanzielle Unterstützung durch die finnischen Partner garantiert das finanzielle Überleben der Propstei: im vergangenen Haushaltsjahr haben die Zuwendungen 50% des Einkommens der Propstei Valga betragen. Die Zuwendung war dabei zweckbestimmt für die Jugendarbeit in der Propstei.
Im vergangen Jahr gab es 1126 spendende Mitglieder (minus 26 gegenüber 2017). Der emotionale Höhepunkt der Synode war die Einsegnung des Peetri-Luke Gemeindehaus für die Diakoniearbeit in Valga. Die Diakoniearbeit soll dort ganzheitlich aufgestellt werden. Gemeindepfarrer Margus Suvi sagte dazu: "Wenn der Mensch satt ist, ist er auch bereit, an geistige Dinge zu denken.
In seiner Rede betonte Bischof Joel Luhamets, dass die Propstei, mehr als die anderen Propsteien gemeinsame Veranstaltungen durchführt. Propst Mart Jaanson wurde für seine Arbeit gelobt.
In der Propstei gibt es 7 Gemeindepfarrer, 2 Diakone, 3 Vikarpfarrer, 1 Vikardiakon, 2 Prediger und ein Pfarrer emeritus. Die Pfarrer sind gut ausgelastet. Alle außer Enno Tanilas haben noch eine andere Arbeitsstelle neben der Gemeindearbeit.
Seit 2016 ist Miina-Liisa Kuusemaa als Projektleiterin der Propstei eingestellt. Im vergangenen Jahr hat sie 150 066 € Spenden und Zuwendungen für die Propstei gesammelt. Auch diese Arbeit verbindet die Gemeinden mit der Propstei.

Aus: Eesti Kirik 1. Mai 2019, Nr. 20
Übersetzung: Manuela Barbknecht
Propst Dr. Mart Jaanson

» zurück