Aktuelles Gesamtübersicht

Mit den Emmaus-Jüngern auf dem Weg

Mo 22.04.2019 18:11
Anke Schädel als neue Prädikantin in Röhrda eingeführt
Für die Kirchengemeinde Röhrda war es ein ganz besonderer Tag. Anke Schädel, von der Berufsausbildung Verwaltungsfachwirtin, wurde von Bischof Dr. Martin Hein zur Prädikantin der Evangelischen Kirche berufen und von Dekan Dr. Martin Arnold im Kirchspiel Datterode eingeführt. Das Prädikantenamt ist ein Ehrenamt. Es beinhaltet die freie Wortverkündigung, das Recht zu taufen und das Abendmahl zu leiten. "Dies sind auch die Kernaufgaben des Pfarramts", sagte Dekan Dr. Arnold. Die Evangelische Kirche traue dieses Amt aber auch einigen Ehrenamtlichen zu, die über biblische und theologische Kenntnisse verfügen und die Fähigkeit zum seelsorgerlichen Gespräch haben: "Die Nähe zu den Menschen am Ort, der weitere berufliche Erfahrungshintergrund und das ehrenamtliche Engagement geben dem Amt ein besonderes Profil."
Im Mittelpunkt der Antrittspredigt von Anke Schädel standen die Emmaus-Jünger, die auf ihrem Weg von Jerusalem nach Emmaus dem auferstandenen Jesus begegneten. "So wie sie können auch wir die Erfahrung machen, dass uns der Auferstandene begleitet und unsere Trauer in Freude verwandelt", sagte Schädel. Der Gottesdienst wurde vom Kirchenchor unter Leitung von Kurt Ronshausen und von Lukas Rümmler an der Orgel musikalisch mitgestaltet. Im Namen der Kirchenvorstände überbrachten Arndt Brüssler (Röhrda) und Heidi Führer (Datterode) gute Wünsche. Den anschließenden Imbiss nutzten viele Gemeindeglieder, um Anke Schädel zu gratulieren und zu danken.
Anke Schädel (Mitte) mit Kirchenvorständen und Dekan Dr. Arnold (links). Foto: Michael Szeltner

» zurück