Aktuelles Gesamtübersicht

Ein Anstifter und Lustmacher

So 06.05.2018 20:57
Martin von Frommannshausen in den Ruhestand verabschiedet


Mit ganz viel Musik und Gesang wurde Pfarrer Martin von Frommannshausen in den Ruhestand verabschiedet. Viele Gemeindeglieder, Weggefährten und Familienangehörige waren gekommen und füllten die Burgkirche in Herleshausen bis zum letzten Platz. Von Frommannshausen war neun Jahre Pfarrer im Kirchspiel Herleshausen, zuvor Pfarrer in Brotterode, in Schmalkalden und in Solz bei Meiningen.

In seiner Abschiedspredigt erzählte Martin von Frommannshausen von zahlreichen Situationen in seinem Leben, in denen gesungene Gebete eine besondere Kraft entfalteten. "Wer singt, betet doppelt", zitierte er den Kirchenvater Augustin. Er ermutigte die Gemeinde zum Beten und Singen.

Dekan Dr. Martin Arnold dankte Pfarrer von Frommannshausen, der unzählige Menschen vor allem durch Musik für den Glauben begeistert habe. Pröpstin Katrin Wienold-Hocke nannte ihn einen "Anstifter und Lustmacher" auf den christlichen Glauben. Der Kirchenvorstand Herleshausen zeigte mit zahlreichen Fotografien Impressionen aus dem Leben eines Pfarrers. Bürgermeister Burkhard Scheld bekannte, dass er mit dem Pfarrer "dicke Bretter" habe bohren müssen. Trotz unterschiedlicher Sichtweisen habe man sich jedoch verstanden. Nicht weniger als zehn Pfarrerinnen und Pfarrer waren gekommen, um dem Kollegen für seine gute Zusammenarbeit zu danken. Schulleiterin Ursula Rauschenberg dankte ihm für seinen Dienst in der Schule: "Einfach nur menschlich!". Der katholische Pfarrer Joachim Hartel sang für den musikbegeisterten evangelischen Kollegen ein Psalmgebet und dankte für die gute ökumenische Zusammenarbeit.

Die große musikalische Begabung und Begeisterung des Pfarrers wurde im Gottesdienst zur Verabschiedung noch einmal erlebbar. Es sangen die Kirchenchöre aus Herleshausen und Willershausen, es spielten die Gitarrengruppe und die Flötengruppe aus Herleshausen, an der Orgel wirkte Bezirkskantorin Susanne Voß mit und auch die Ehefrau Elke von Frommannshausen, eine professionelle Oboistin, bereicherte mit ihrem Instrument den Gottesdienst. Im Mittelpunkt stand jedoch Martin von Frommannshausen selbst, der als Prediger, Liturg, Mitsänger im Kirchenchor und mit der Gitarre noch einmal zeigte, dass er "multi-tasking"-fähig ist.

Die Vertretung in der vakanten Pfarrstelle wird Pfarrerin Marita Fehr übernehmen, die in Herleshausen geboren ist. Sie wird darin von der Nachbarpfarrerin Katrin Klöpfel unterstützt.
Pfarrer Martin Vogel von Frommannshausen-SchubartDer Kirchenvorstand Herleshausen zeigte Impressionen aus dem Leben eines Pfarrers und sang dazu LiederBürgermeister Burkhard Scheld wünschte Martin von Frommannshausen Ruhe und Gelassenheit im RuhestandAuch die Pfarrerinnen und Pfarrer aus dem Kirchenkreis dankten musikalisch für die gute ZusammenarbeitDie Gitarrengruppe Herleshausen begleitete zahlreiche Lieder
Die Flötengruppe schenkte zum Abschied ein InsektenhotelDie Schulleiterin der Südringgauschule Ursula Rauschenberg erzählte humorvoll von der Menschlichkeit des Pfarrerrs

» zurück