Aktuelles Gesamtübersicht

Kirchspiel Niederhone erhält den Innovationspreis des Kirchenkreises Eschwege

So 03.12.2017 12:36
Für einen Workshop von Konfirmandinnen und Konfirmanden mit dem Verein "Schlüsselblume" wurde das Kirchspiel Niederhone jetzt mit dem Innovationspreis des Kirchenkreises Eschwege geehrt. Der Verein "Schlüsselblume" ist bekannt durch regelmäßige "Poetry Slam"-Veranstaltungen in Niederhone und in Eschwege. "Für uns stehen Freude und Kreativität im Vordergrund, alles ist möglich!", sagt Andrea Römer, die Geschäftsführerin des Vereins. So entstand die Idee, dass Sprachkünstler wie Dominique Macri und Felix Römer gemeinsam mit Konfirmandinnen und Konfirmanden einen Gottesdienst vorbereiten.

Zu welch großartigen Ergebnissen diese Zusammenarbeit führt, konnte die Gemeinde bei einem Gottesdienst auf dem Obsthof Bausch in Strahlshausen erleben. Zehn Konfirmandinnen und Konfirmanden trugen in freier Rede eine Predigt vor. In einer Art "Zeitmaschine" spielten sie mit dem Gedanken, das Weihnachtsfest wäre abgeschafft. Ein schrecklicher Gedanke, denn dann wäre unsere Welt ärmer, dunkler und kälter. Allen wurde neu bewusst, wie schön es ist, dass wir Weihnachten feiern dürfen!

Der sehr gut besuchte Gottesdienst fand im Rahmen eines Hoffestes statt und wurde durch das "Honer Blech" unter Leitung von Anton Becker musikalisch mitgestaltet. Pfarrerin Linda Heinlein dankte den Konfirmandinnen und Konfirmanden, aber auch Dominique Macri vom Verein "Schlüsselblume" für ihren gelungenen Beitrag zum Gottesdienst.

Dekan Dr. Martin Arnold gratulierte der Gemeinde zum Innovationspreis und überreichte im Namen der Jury eine Urkunde. Die Zusammenarbeit mit Sprachkünstlern, neue und kreative Wege in der Konfirmandenarbeit und die Absicht, im kommenden Jahr ein ähnliches Projekt für die Konfirmandinnen und Konfirmanden im Kooperationsraum durchzuführen, seien beispielhaft und anregend für den ganzen Kirchenkreis.

In den vergangenen Jahren waren die "GO"-Sommergottesdienste im Kirchspiel Sontra, die Schlepperwallfahrt im Südringgau und die Idee eines Rundweges zu Kirchen rund um den Meißner prämiert worden.

Mit dem Innovationspreis will der Kirchenkreis Eschwege Einzelpersonen, Gemeinden, Einrichtungen und Initiativen ermutigen, Ideen zu entwickeln und Erneuerung zu wagen. Zu gewinnen gibt es ein Preisgeld in Höhe von bis zu 3.000€, über das frei verfügt werden darf. In Frage kommen sowohl abgeschlossene als auch geplante Projekte. Bewerbungen um den Innovationspreis 2018 sind bis zum 31. Juli an das Evangelische Dekanat Eschwege, Goldbachstraße 12, 37269 Eschwege zu richten. Sie müssen Informationen enthalten über den Projektträger, das Ziel des Projekts, den geplanten Verlauf und mögliche Kooperationspartner. Jedes evangelische Gemeindeglied im Kirchenkreis hat darüber hinaus das Recht, Vorhaben und Projekte für den Innovationspreis vorzuschlagen.
Die Konfirmandinnen und Konfirmanden mit Dominique Macri (4.v.l.), Anton Becker (Mitte) und Linda Heinlein (rechts)

» zurück