Aktuelles Gesamtübersicht

Die Evangelische Kirche feierte in Eschwege 500 Jahre Reformation

Mi 01.11.2017 11:21
Die Filzkörbchen sind voll. Weder Münzen noch Scheine passen mehr hinein. Wenn das Einsammeln der Kollekte etwas länger dauert als gewöhnlich, dann muss es sich um einen ganz besonderen Gottesdienst handeln. Wie viele Menschen sind wohl da, hier, auf dem Eschweger Marktplatz, am 31. Oktober 2017? Manche schätzen: 800. Andere sprechen von 1000 evangelischen Christen, die aus allen Teilen des Evangelischen Kirchenkreises zusammengekommen sind, um 500 Jahre Reformation zu feiern. Sie haben sich aufgemacht aus Waldkappel und Herleshausen, aus Ulfen und Sontra und Jestädt und vielen anderen Orten. Alle eint das Gefühl: "Wir sind viele!" und, wie Dekan Dr. Martin Arnold in seiner Begrüßung betont: "Wir zeigen unseren Glauben öffentlich!" Applaus brandet auf, als auch eine Delegation der katholischen Gemeinde mit ihrem Dechanten Mario Kawollek begrüßt wird. Reformation feiern - das bedeutet nicht, einer vergangenen Zeit nachzutrauern, sondern "geliebt, befreit, engagiert" - so das Motto des Gottesdienstes - die reformatorische Erneuerungsbewegung mit allen Christen weiter voranzutreiben. Dass Kirche in Bewegung bleiben muss, wird durch eine beeindruckende Tanzperformance des Künstlers Paulo Santos aus Essen zum Ausdruck gebracht, die die Predigt der Pröpstin Katrin Wienold-Hocke immer wieder unterbricht. In Interviews verdeutlichen Susanne Roth-Graulich, Michael Sawosch und Tanja Dunkel, was der Glaube ihnen bedeutet, wozu er sie ermutigt und warum sie sich engagieren. Mitreißende Musik von "Jazz Affairs" und dem Posaunenchor lädt alle zum Mitsingen ein. Und die Auszählung der Kollekte am Ende des Gottesdienstes ergibt den stolzen Betrag von über 4000 Euro, der der orthodoxen Partnerkirche in Syrien zur Verfügung gestellt wird, um die Not der Flüchtlinge in diesem vom Krieg zerstörten Land zu lindern. Ein gesegneter Vormittag, dem auch einige Regentropfen nichts von seinem Glanz nehmen konnten!
(Fotos: Volker Jost)
Paulo dos Santos tanzte: Geliebt - befreit - engagiert!Mehr als 800 Menschen aus dem ganzen Kirchenkreis feierten ReformationPröpstin Katrin Wienold-Hocke hielt die PredigtAuch die katholische Pfarrgemeinde St. Elisabeth nahm teilDie Gruppe ''Jazz Affairs'' setzte besondere musikalische Impulse
Bläserinnen und Bläser aus Eschwege und Reichensachsen spielten aufPröpstin Wienold-Hocke im Gespräch mit Tanja Dunkel, Susanne Roth-Graullich und Michael SawoschDekan Dr. Martin Arnold freute sich über das gelungene Reformationsfest

» zurück