Aktuelles Gesamtübersicht

Bild-Begegnungen mit der Reformation

Di 15.08.2017 20:01

Drei Abende mit ausgewählten Reproduktionen und originalen Exponaten der Reformationszeit in der Marktkirche

Im Kontext der Reformation spielen Bilder, die reformatorische Inhalte vermitteln, eine herausragende Rolle. In der Werkstatt von Lukas Cranach, einem Freund Martin Luthers, entstanden sowohl maßgebliche Portraits der Reformatoren, Druckgrafiken, die auf Märkten vertrieben wurden, aber auch viele Altarbilder. Die enge Kooperation zwischen Reformator und Künstler führte dazu, dass Botschaft und Bild eine einmalige Symbiose eingehen.

An drei Abenden werden charakteristische Reformationsbilder vorgestellt und diskutiert.
Bei den Bildern handelt es sich um Reproduktionen in hervorragender Qualität aus der Gemäldegalerie alter Meister der mhk und der Sammlung Schloss Friedenstein Gotha.
Außerdem wird an jedem Abend ein originales Exponat der Reformationszeit aus den Archiven der Stadtkirchengemeinde und des Kirchenkreises präsentiert.

Freitag, 18.08.2017, 18.00 Uhr, Marktkirche
REFORMATOREN - BILDNISSE
Martin Luther und Philipp Melanchthon
Kunsthistorische Einführung: Johanna Günnel, Kunsthistorikerin mhk
Reformatorische Bedeutung und Moderation: Dekan Dr. Martin Arnold

Freitag, 15.09.2017, 18.00 Uhr, Marktkirche
CRANACHS BIBELILLUSTRATIONEN
Christus und die Ehebrecherin
Kunsthistorische Einführung: Johanna Günnel, Kunsthistorikerin mhk
Reformatorische Bedeutung und Moderation: Pfrin. Sieglinde Repp-Jost

Freitag, 06.10.2017, 18.00 Uhr, Marktkirche
REFORMATORISCHE LEHRBILDER
"Gesetz und Gnade" - Eine Allegorie der Rechtfertigung
Kunsthistorische Einführung: Franziska Werner, Kunsthistorikerin, Eschwege
Reformatorische Bedeutung und Moderation: Pfr. Sebastian Werner
Wittenberg, Marktplatz mit Luther-Denkmal und Stadtkirche im Hintergrund

» zurück