Aktuelles Gesamtübersicht

Synode des Eschweger Partnerkirchenkreises Valga (Estland) wählt Maart Jaanson zum neuen Propst

Mi 26.04.2017 11:51
Die Synode fand am 17. März in Lüllemäe statt. Es fanden Wahlen statt. Propst Vallo Ehasalu war seit 2003 in Amt. Erzbischof Urmas Viilma hat Mart Jaanson als Kandidat aufgestellt. Jaanson wurde mit 19 Ja- und 6 Nein-Stimmen zum neuen Propst gewählt. Vallo Ehasalu wurde mit 22 Stimmen zum Hilfspropst gewählt.
Die Freuden und Sorgen der Gemeinden in der Propstei Valga ähneln denen der Gemeinden in anderen Gegenden Estlands. Vielerorts, besonders aber in Laatre, ist es schwierig eine Renovierung zu finanzieren. Einige Gemeinden wachsen, aber die meisten freuen sich schon darüber, dass die Mitgliederzahl gleich bleibt. In vielen Gemeinden gibt es Musikarbeit und es werden Bibelstunden gehalten. Bei den finanziellen Schwierigkeiten helfen Partnergemeinden und Kommunen. Manche Gemeinden erwirtschaften auch selber weitere Einkommen.
Die Bevölkerung tritt den Gemeinden nicht in nennenswerter Weise bei, aber sie unterstützt die Arbeit der Gemeinden. So wurde in Puhja die Gemeinde von der Kommune für ihre Musikarbeit ausgezeichnet und die Elektroinstallation der Kirchengebäude wurde vom kommunalen Haushalt mitfinanziert.
In Nõo feiern die Gemeinde und die Kommune gemeinsam den Tag der estnischen Fahne.
Die Gemeinde in Rõngu freut sich über gute Kontakte mit der Schule. Rannu arbeitet mit dem Landfrauenverband zusammen. Otepää beklagt, dass das Zentrum der estnischen Fahne nicht weiterentwickelt wird. Die Schule hat sich von der Kirche distanziert.
Die größte übergemeindliche Veranstaltung war die Nacht der Kirchen in der Grenzstadt Valga/Valka, mit der Beteiligung von 11 Gemeinden der Stadt. Tausende Menschen haben die Kirchen besucht. Der Neustart der Gemeinde in Valga wurde in der Synode öfters erwähnt. In der Gegend von Karula wütete im Sommer eine Windhose. Bei vielen Häusern wurden die Dächer abgedeckt. Die Kirche ist aber zum Glück verschont geblieben. Die Stromversorgung wurde unterbrochen und manche Straßen waren wegen umgeknickter Bäume unpassierbar. Viele Menschen erlitten dabei große wirtschaftliche Schäden.
Im Vergleich mit anderen Propsteien hat der Erzbischof im Blick auf die Propstei Valga die systematisch gemeinsam organisierte Kinderarbeit gelobt. Diese Arbeit geschieht in Zusammenarbeit mit der finnischen Missionsorganisation Kylväjä. Auch die Jugendarbeit wird wieder attraktiver. Der Erzbischof lobte auch die südestnische Hausbesuchstradition. Das sei anders als im Norden. Auch Pflegeheime und Krankenhäuser werden besucht. Das spricht für die Volksnähe der Kirche.
Im Abschlussgottesdienst wurde Enno Tanilas, der seit 1992 der Gemeinde Karula als Diakon dient, feierlich als Pfarrer der Gemeinde eingeführt.

(Text aus: Eesti kirik, 1. März 2017)
Mart Jaanson

» zurück