Aktuelles Gesamtübersicht

Impulse der Reformation für die Gesellschaft

Fr 13.01.2017 19:59
Etwa 200 Personen aus allen gesellschaftlichen Bereichen konnte Dekan Dr. Martin Arnold zum Neujahrsempfang des Evangelischen Kirchenkreises Eschwege in der Marktkirche Eschwege begrüßen. Im Mittelpunkt stand das 500-jährige Jubiläum der Reformation. Um den ökumenischen Charakter des Reformationsjubiläums herauszustellen waren erstmals auch alle katholischen Pfarrer und Mitglieder der katholischen Pfarrgemeinderäte eingeladen worden.

Über wichtige Impulse der Reformation für die Gesellschaft sprach der Präsident der Luther-Gesellschaft und Mitglied im Vorstand des Vereins für Reformationsgeschichte Prof. Dr. Dr. Johannes Schilling aus Kiel. Die Reformation habe nicht nur die Gesellschaft des 16. Jahrhunderts grundlegend verändert. Sie habe Impulse freigesetzt, die auch für das 21. Jahrhundert von großer Bedeutung seien. So sei die zentrale Erkenntnis Luthers von der Rechtfertigung aus Glauben ein wichtiger "Kontrapunkt zur Leistungsgesellschaft". Die Unterscheidung von Religion und Politik sei bedeutsam für den Dialog mit dem Islam. Und die Erkenntnis der Reformation, dass wir Menschen und nicht Gott sein sollen, bewahre vor Selbstüberhebung.

Die Kirchenerhaltungsstiftung des Kirchenkreises Eschwege konnte wiederum einige Baumaßnahmen an Kirchen fördern, indem sie Spenden, die im vergangenen Jahr in den Gemeinden gesammelt worden waren, verdoppelte. Der Vorsitzende Andreas von Scharfenberg überreichte der Kirchengemeinde Berneburg einen Förderbescheid über 3.800€ für eine verbesserte Beleuchtung der Kirche, der Kirchengemeinde Mitterode 6.000€ für die Erneuerung der Kirchenfenster, der Kirchengemeinde Ulfen 8.500€ für die Sanierung der Orgel und der Kirchengemeinde Germerode 7.000€ für die Instandsetzung des Treppenaufgangs zur Nonnenempore der Klosterkirche. Spontan übergab er auch eine kleine symbolische Summe, die Vorstandsmitglieder privat zusammengelegt hatten, an den katholischen Dechanten Mario Kawollek zur Unterhaltung der 13 katholischen Kirchengebäude in der Region Eschwege.

Für ein besonderes musikalisches Erlebnis sorgte ein gemeinsamer Chor von "GospelSounds" aus Mühlhausen und "JazzAffairs" aus Eschwege unter Leitung von Markus Näher. Mit "Jesus What A Wonderful Child" und "Gloria In Excelsis Deo" erklangen noch einmal weihnachtlich gestimmte Stücke in der noch weihnachtlich geschmückten Marktkirche, in die die Gäste mit einstimmten.

Ludger Arnold, der Präses der Kreissynode Eschwege, lud mit Tobias Stück, dem Chefredakteur der "Werra Rundschau", zur Mitwirkung bei einer besonderen Aktion ein. Die Regionalzeitung möchte im Jubiläumsjahr der Reformation 95 Thesen zur Zukunft der Kirche veröffentlichen. Jeder Teilnehmende ist eingeladen, eine These zu formulieren und kurz zu erläutern. Der Text wird mit einem Foto und dem Namen der Person in der Zeitung veröffentlicht. Nicht nur evangelische Christen, sondern die gesamte Öffentlichkeit ist zur Mitwirkung eingeladen.

Nach einem gemeinsam gesungenen "Komm, Herr, segne uns" wartete ein Imbiss auf die Gäste, die die Gelegenheit nutzten zu Gesprächen und guten Wünschen zum neuen Jahr.
Foto: Volker JostDekan Dr. Martin Arnold (links) und Präses Ludger Arnold mit Professor Schilling (MItte). Foto: Tobias StückProfessor Schilling bei seinem Vortrag. Foto: Tobias StückAndreas von Scharfenberg überreicht einen Förderbescheid an Mitglieder der Kirchengemeinde GermerodeSuperintendent Andreas Piontek aus dem Partnerkirchenkreis Mühlhausen mit Präses Jens Ritter (Hintergrund)
''GospelSounds'' und ''JazzAffairs''. Foto: Volker JostLudger Arnold (links) mit Tobias StückDechant Mario Kawollek (links) mit Pater FrancisBürgermeister Jochen Kistner (Wehretal) mit Bürgermeister Wilhelm Gebhardt (Wanfried)

» zurück