Aktuelles Gesamtübersicht

Erntedank und Adieu

Mo 19.09.2016 08:15
Pfarrer Martin Plaß nach 34 Jahren in den Ruhestand verabschiedet
"Proppenvoll" war die Breitauer Kirche, als Pfarrer Martin Plaß seinen Gemeinden Breitau und Krauthausen "Adieu" sagte. Ganz bewusst hatte er sich das Erntedankfest für seinen Abschied ausgesucht. "Ich danke Gott für alles, was er uns in diesen langen Jahren zum Leben geschenkt hat", sagte Plaß in seiner Predigt. Dazu gehöre auch, dass er in schweren Stunden immer wieder Trost im Glauben an den Gekreuzigten gefunden habe.
Dekan Dr. Martin Arnold dankte Martin Plaß im Namen der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck für seine treuen Dienste. Er entband Plaß von allen dienstlichen Pflichten und wünschte ihm und seiner Frau Regine Gottes Segen für den Ruhestand, den beide in Helmscheid bei Korbach verbringen werden. Auch Bürgermeister Thomas Eckhardt (Sontra) dankte Plaß für seinen langjährigen Dienst im Kirchspiel Breitau und schenkte ihm zur Stärkung und Erinnerung an das Ulfetal eine "stracke" rote Wurst. Weiteren Dank brachten der Breitauer Ortsvorsteher Lothar Asbrand, der Krauthäuser Ortsvorsteher Horst Linhose und der Ortsverein der Arbeiterwohlfahrt aus Breitau zum Ausdruck. Lothar Asbrand überreichte Pfarrer Plaß als Abschiedsgeschenk ein großformatiges Panoramafoto von Breitau und dem Ulfetal. Im Namen des Kirchenvorstands Breitau, des Männergesangsvereins Breitau und des Schützenvereins Breitau rief Werner Bornscheuer einige der schönsten Augenblicke aus der langjährigen Dienstzeit von Martin Plaß in Erinnerung. Der Pfarrdienst in Breitau und Krauthausen wird künftig von der Ulfener Pfarrerin Rita Reinhardt mit übernommen, die bereits mit Martin Plaß im Gottesdienst mitwirkte.
Nach dem Gottesdienst ging es gesellig weiter im Dorfgemeinschaftshaus mit einem reichhaltigen Kuchenbuffet und deftig belegten Broten. Der Landfrauenverein Breitau dankte insbesondere Regine Plaß für die Mitgestaltung der Weihnachtsfeiern. Die Kirchenvorstände Breitau und Krauthausen schenkten Pfarrer Plaß einen Wanderrucksack, der nach und nach mit einem Wanderstock, einer "Ahlen roten Wurscht", Eiern, Brot, Wein, einem "Flachmann", Marmelade, Wanderkarten des Werra-Meißner-Kreises, einem schicken Sepplhut und einem Herrnhuter Stern gefüllt wurde. Kirchenvorsteherin Ingrid Asbrand bedankte sich abschließend bei den Breitauer Landfrauen, die mit ihren Kuchenspenden und ihrer Mithilfe zum Gelingen des Nachmittags beigetragen haben.
Die Kirchenvorstände Breitau und Krauthausen mit Ehepaar Plaß (Foto: Horst Linhose)

» zurück