Aktuelles Gesamtübersicht

Geradlinig und mit klarer Verkündigung

Di 30.08.2016 12:10
Pfarrer Eberhard Laukner in Frankershausen verabschiedet
Fast 25 Jahre war Eberhard Laukner Pfarrer im Kirchspiel Frankershausen. Zu seiner Verabschiedung in den Ruhestand hatten sich viele Gemeindeglieder und Weggefährten in der Frankershäuser Kirche versammelt. In seiner Predigt rief Laukner die Gemeinden dazu auf, auch weiterhin den Christus gemäßen Weg des Glaubens zu gehen. "Gottes Wort halten, Liebe üben, demütig sein vor Gott: Darauf kommt es an", so Laukner.

Für den musikbegeisterten Pfarrer wirkten neben dem langjährigen Organisten Gustav Hildebrandt auch der Jugend- und Bläserchor und der Projektchor Frankershausen, alle unter der Leitung von Ulrike Hildebrandt, und der örtliche Kindergarten im Gottesdienst mit. Dekan Dr. Martin Arnold dankte Laukner für die Geradlinigkeit und Klarheit seiner Verkündigung. Auch seine Bereitschaft zu Vertretungsdiensten sei beispielhaft: "Er hat ausgeholfen, wo immer er konnte." Der Dekan segnete Laukner für seinen weiteren Lebensweg.

Ute Schulz dankte Laukner im Namen der Kirchenvorstände. "In den ersten zehn Jahren musste er sich erst eingewöhnen, aber jetzt ist er einer von uns", so Schulz. Er habe den Gemeinden Gottes Wort ausgelegt, sich bei der Kirchenrenovierung engagiert und viel dazu beigetragen, dass sich die Kirchengemeinde Hitzerode gut in das Kirchspiel Frankershausen integrieren konnte. Der Berkataler Bürgermeister Friedel Lenze dankte für die gute Zusammenarbeit beim Kindergarten und in der Friedhofsverwaltung. "Diplomatische Sprache war seine Sache nicht. Aber unser Verhältnis war von Respekt und Kollegialität geprägt", so Lenze. Weitere Grußworte sprachen die Frankershäuser Ortsvorsteherin Elfie Schreiber, der Hitzeröder Ortsvorsteher Wilfried Speck und der Wolfteroder Ortsvorsteher Heinz Schönewolf. Der katholische Dechant Mario Kawollek schenkte Laukner für den Ruhestand "Zehn Gebote der Gelassenheit". Der ehemalige Albunger Pfarrer und Kollege Roland Kupski hob Laukners besonderen Humor hervor.

Im vollbesetzten Saal der Kneipe Öx ging es danach zum gemütlichen Teil über, auch der Hof musste dazu genommen werden. Die Feier klang bei Kaffee und Kuchen, schönem Wetter und guten Gesprächen aus.

Laukner wird Ende des Jahres ein Hilfsprojekt in Mauretanien besuchen und unterstützen. Der Kirchenvorstand schenkte Pfarrer Laukner eine massive Eichenbank mit dem Schriftzug "Von guten Mächten wunderbar geborgen…", in die die vier Kirchen des Kirchspiels von der Schreinerei Klaus Degenhardt aus Hitzerode von Hand eingeschnitzt worden sind. Darauf kann sich Eberhard Laukner vor und nach seinen Mauretanienfahrten auch einmal ausruhen. Auch weiterhin wird er ferner die Estland-Partnerschaft des Kirchenkreises Eschwege koordinieren.

Den Pfarrdienst im Kirchspiel Frankershausen übernimmt während der Vakanzzeit das Pfarrehepaar Dorlies und Jan-Peter Schulze aus dem benachbarten Germerode. Die Pfarrstelle Frankershausen ist bereits zur Neubesetzung ausgeschrieben.
Ein Abschiedsfoto mit den Kirchenvorständen seines KirchspielsDie Frankershäuser Kirche war zum Abschied voll besetzt

» zurück