Aktuelles Gesamtübersicht

Kinder aus Reichensachsen gehen auf Entdeckungsreise

Di 12.07.2016 11:58
50 Kinder trafen sich zu einem Projekttag der Evangelischen Kirche im Gemeindehaus Reichensachsen. Die Gemeindepädagogin Marina Porzelle und viele weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hatten den Projekttag vorbereitet.

Die waren auch notwendig, um alle Kinder den Tag über gut zu beschäftigen und zu versorgen. Mit Musik aus Kuba, Liedern zum Mitsingen und Informationen über die Lage der Kinder in Kuba begann der Tag. Die ist eigentlich sehr gut. Denn trotz Wirtschaftsembargo wird im sozialistischen Kuba sehr viel Wert darauf gelegt, das es den Kindern an nichts fehlt. So gibt es eine sehr gute kostenlose medizinische Versorgung, sehr gut ausgestattete Kindergärten und Schulen. Auch behinderte Kinder werden sehr gut gefördert, so dass Kuba diesbezüglich in Lateinamerika eine Vorreiterstellung hat.

Neben den Informationen gab es viel zu erleben. Da Christoph Kolumbus 1492 Kuba entdeckt hatte und mit ihm später auch Piraten kamen, lag es nahe, eine Schatzsuche anzubieten. In sechs Gruppen zogen die Kinder durch Reichensachsen. Nachdem alle ihren Schatz gefunden hatten, gab es leckere Obstspieße und Fischstäbchen-Hamburger. Es hat allen geschmeckt!

Anregend war auch der Bezug zur Bibel. Zurzeit Jesu waren Kinder nicht hoch angesehen. Im Gegenteil, sie mussten arbeiten und wurden teilweise sogar als Schuldsklaven verkauft. So verwundert es nicht, dass Kinder weggeschickt wurden, als sie einmal Jesus begegnen wollten. Doch Jesus wies die Erwachsenen zurecht. Er machte ihnen deutlich, dass Kinder bei Gott sehr wohl eine hohe Stellung haben. Am Verhalten der Erwachsenen Kindern gegenüber zeigt sich, wie nah wir dem Himmelreich sind. Auch heute geht es vielen Kindern auf der Welt nicht gut, auch hier bei uns.

Kinder haben Talente, die von Erwachsenen und Lehrern oft nicht gesehen und gefördert werden. Daher konnten die Kinder in insgesamt elf Workshops ihr Können zeigen: Vogelmasken basteln, Flamingos und Vogelbilder gestalten, oder auch Haarspangen, Armbänder, Piratenhüte, Schatzkarten, Wasserblumen, Murmeln aus Fimo, Schatzkistchen und Rhythmusinstrumente herstellen.

Mit vielen Eindrücken und einem Arm voll schöner selbst gestalteter Andenken wurden die Kinder von ihren Eltern abgeholt. Eine Neuauflage der Veranstaltung im nächsten Jahr ist vorgesehen.

Die Veranstaltung wurde finanziell unterstützt von der Jugendförderung Werra-Meissner und der Landeskirche Kurhessen Waldeck.
Kreativ ging es zu beim Kinderweltgebetstag in Reichensachsen

» zurück