Aktuelles Gesamtübersicht

Neue Nachrichten aus dem Partnerkirchenkreis Valga in Estland

Mi 15.06.2016 12:38
Wie die Zeitung "Eesti Kirik" am 13. April 2016 berichtete, fand eine Synode der Propstei Valga statt. Die Propstei umfasst zurzeit elf Gemeinden, die von Propst Vallo Ehasalu, Hilfspropst Mart Jaanson und den Pfarrern Lea Kärson, Ivo Pill, Marko Tiirmaa, Tiit Kuusemaa, Enno Tanilas, Maarja Sokk, Diina Tuulik, Kaido Metsoja, Peep Audova versorgt werden. Die Gemeinden haben insgesamt 1145 Gemeindeglieder. Im vergangenen Jahr gab es 62 Taufen. Der Landrat des Landkreises Valga, Margus Lepik, unterstützt die Arbeit der Kirche mit ganzen Herzen und war auch an diesem Tag anwesend. In seinem Grußwort an die Synode betonte er die gemeinsamen Interessen und Aufgaben der Kirche und der Gesellschaft. Im Mittelpunkt der Synode standen die Berichte aus den Gemeinden. In Elva ist Pfarrer Vallo Ehasalu sehr zufrieden. Es gibt eine gute Zusammenarbeit mit den Nachbargemeinden, den Pflegeheimen und den Hochschulen. In Hargla gab es einen großen Konfirmationsjahrgang mit sieben Konfirmanden. Sehr schön war, dass der Gemeindefriedhof Hargla den Titel "Schönstes Zuhause in Valgamaa 2015" (!) gewann. In Zusammenarbeit von Kirchengemeinde und Kommune wurde das Kirchendach renoviert und die Umgebung der Kirche neu gestaltet. Der Friedhof wird gemeinsam gepflegt. Die Bevölkerung lässt sich gut zu gemeinsamen Arbeitseinsätzen mobilisieren. Sorge bereitet der Fußboden der Kirche, der vom Hausschwamm beschädigt ist.
In Karula freut man sich über die Kinderarbeit. Es gibt dort eine große Gruppe von Kindern. Der Kirchenchor ist sehr aktiv. Die Gemeinde ist sehr rege bei der Pflege der Umgebung der alten und der neuen Kirche, des Pastorats und anderer historischer Denkmäler im Kirchspiel. Die Bevölkerung geht in der Suche nach Religiosität mehr in Richtung Naturreligionen. Auch in der Gartengestaltung werden in mehreren Gärten indianische Symbole eingesetzt. In Laatre ist das aktuelle Projekt die Orgelrenovierung. In der Gemeinde Nõo gibt es ebenfalls viele Initiativen. Der Gemeindevorsitzende ist dort sehr aktiv. Das Evangelium, die Musik und das gesellschaftliche Leben gehen Hand in Hand. Nach der Kirchenrenovierung gab es erfolgreiche archäologische Ausgrabungen an der Kirche.
In Otepää läuft die Gemeindearbeit solide, unterstützt von Diakonie und Kirchenmusik. Die Kirche und zwei Friedhöfe sind gut gepflegt. Neue Investitionen werden für das Fahnenmuseum erwartet.
In Puhja freut sich der Pfarrer mit der Gemeinde. Kinderarbeit war hier immer wichtig. Daraus ist eine gute Zusammenarbeit mit den Schulen gewachsen. Es gab mehrere gemeinsame Projekte. Aus der Gemeinde ist die Entwicklungshilfeprojekt "Freunde für Sambia" entstanden und das Streichorchester Karijärve.

Download...

» zurück