Aktuelles Gesamtübersicht

Abiturgottesdienst: Mut zum Aufbruch

Sa 11.06.2016 16:20
Im "Niemandsland" - so fühlt man sich vielleicht, wenn die Prüfungen bestanden und die Abiturzeugnisse noch nicht ausgeteilt sind. Und ständig diese Fragen: Wo soll es eigentlich jetzt hingehen? Ausland? Freiwilliges Soziales Jahr? Studium? Oder doch besser eine Ausbildung? Diese komplizierte Gefühlslage war Thema des Abiturgottesdienstes, der am 10. Juni in der Eschweger Kreuzkirche mit den Abiturientinnen und Abiturienten des Oberstufengymnasiums und ihren Eltern gefeiert wurde. Aufbrüche, so sagte Pfarrer Johannes Meier in seiner Predigt, hängen nicht von der zurück gelegten Kilometerzahl ab. Aufbrüche gibt es eigentlich immer im Leben. Und auch wenn wir uns dabei an die Verheißung erinnern, die Abraham auf den Weg mitgegeben wurde, heißt das noch lange nicht, dass wir immer ganz glatt durchs Leben kommen. Aber: "Geht raus als gesegnete Menschen und denkt dran, dass ihr auch für andere ein Segen sein sollt!" rief Pfarrer Meier den Absolventen zu.

Vorbereitet wurde der Gottesdienst von Constantin Beyer, Jana Bleidorn, Charlotte Perels und Moritz Walper. Dem Team war es nicht nur gelungen, viele mit ihren Talenten in den Gottesdienst miteinzubeziehen, sondern auch einen stattlichen vierstimmigen Chor sowie ein sechsköpfiges Bläserensemble auf die Beine zu stellen, die die Zuhörer mit ihren Beiträgen begeisterten.

Und zum Schluss gab es für jeden einen Kompass, der besser ist als jedes Navigationsgerät, weil er keine Richtung vorgibt, sondern viele Wege eröffnet, aber dennoch Orientierung gibt. Also dann: "Passt gut auf euch auf da draußen!"

Ulrike Arnold, am 10. Juni 2016
Foto: der Chor der Abiturienten unter der Leitung von Ursula Döring

» zurück