Aktuelles Gesamtübersicht

Mehr als 3.000€ für die kirchliche Jugendarbeit

Fr 10.06.2016 15:02
Stiftung Jugendarbeit unterstützt 2016 insgesamt 11 Projekte im Kirchenkreis Eschwege
Rita Reinhardt und Birgit Schacht hatten gute Nachrichten im Gepäck. Sie konnten im Namen der Stiftung Jugendarbeit verschiedenen Jugendgruppen und Initiativen Förderbescheide überreichen. "Jugger" heißt ein Mannschaftsspiel, das die hauptamtlichen Mitarbeitenden Marc Dobat, Elisabeth Sawosch und Marina Porzelle ebenso begeisterte wie die Jugendlichen. Die dafür erforderliche Ausrüstung wurde durch die Stiftung finanziert. Bei der Übergabe der Förderbescheide konnten Jugendliche, die eine Weiterbildung zum Erwerb der Jugendleitercard (JULEICA) gemacht haben, das Spiel schon ausprobieren.
Außerdem stellte die Stiftung einen Zuschuss zur Anschaffung eines Anhängers für die Jugendarbeit in der Region Waldkappel zur Verfügung.
Ferner darf sich die Ten-Sing-Gruppe in Eschwege, in der Musik eine große Rolle spielt, über die Finanzierung eines Funkmikrofons sowie eines Bluetooth-Verstärkers freuen.
In der Kirchengemeinde Willershausen wurde wiederrum der Ökumenische Kreuzweg der Jugend gefördert.
Besonderen Wert legt die Stiftung darauf, dass kirchliche Angebote für alle offen und zugänglich sind. Deshalb werden Kinder, deren Familien den Teilnahmebeitrag für kirchliche Jugendfreizeiten nicht aufbringen können, aus Mitteln der Stiftung unterstützt.
Die Fördersumme, die in diesem Jahr zur Verfügung gestellt werden konnte, beträgt insgesamt 3.111€. An der Übergabe nahmen auch Pfarrer Ralph Beyer aus Oetmannshausen, der eine Jugendfreizeit in der Bretagne durchführt, und Kreisjugendpfarrer Björn Kunstmann (Altenburschla) teil.
Die Stiftung Evangelische Jugendarbeit besteht seit dem Jahr 2003. Sie verfügt über ein Stiftungskapital von 100.000€. Zweck der Stiftung ist die Förderung der Jugendarbeit in allen Regionen des Kirchenkreises Eschwege.
Rita Reinhardt (2.v.r.) überreichte die Förderbescheide

» zurück