Aktuelles Gesamtübersicht

Pfarrstelle Niddawitzhausen nach kurzer Zeit wieder besetzt

So 08.05.2016 17:32
Ellen Kallweidt wurde als neue Pfarrerin in Eltmannshausen eingeführt
Bei strahlendem Sonnenschein hatten sich viele Menschen aufgemacht zur Bergkirche in Eltmannshausen, um Ellen Kallweidt als neue Pfarrerin zu begrüßen. In einem festlichen Gottesdienst stellte Dekan Dr. Martin Arnold die neue Seelsorgerin für die Kirchengemeinden Niddawitzhausen, Eltmannshausen, Weidenhausen und Albungen vor. Sie ist 57 Jahre alt und mit Dr. Lothar Kilian, dem Diakoniepfarrer für die Kirchenkreise Eschwege und Witzenhausen, verheiratet. Ihr Wunsch, eine Pfarrstelle in der Nähe ihres Mannes zu bekommen, war ein Grund für die rasche Wiederbesetzung der Pfarrstelle, die erst im Februar frei geworden war. "Ich freue auf viele gemeinsame Anlässe", sagte Ellen Kallweidt, "sprechen Sie mich an, wenn sie ein Anliegen haben." Mitglieder der Kirchenvorstände und Dekan Dr. Arnold segneten die neue Pfarrerin und versprachen ihr Unterstützung. In ihrer ersten Predigt beschrieb Ellen Kallweidt den christlichen Glauben als ein eingewurzelt und gegründet sein in der Liebe Gottes. "Man kann ihn mehr mit geöffneten empfangenden Händen vergleichen als mit tätigen Händen", meinte Kallweidt. Der Gottesdienst wurde mitgestaltet durch den Männergesangverein Eltmannshausen.
Im Namen der Kirchenvorstände begrüßte Petra Landefeld-Zbierski die neue Pfarrerin und schenkte ihr einen Wanderrucksack. Bei einem anschließenden Zusammensein im Dorfgemeinschaftshaus hießen die Ortsvorsteher aus Niddawitzhausen, Eltmannshausen, Weidenhausen und Albungen Pfarrerin Kallweidt willkommen und boten ihr eine gute Zusammenarbeit an.
Die Kirchenvorstände stehen hinter der neuen PfarrerinDie Mütter erhielten eine Rose zum MuttertagDer Kirchenvorstand schenkte ihr einen Wanderrucksack und BlumenEin herrliches Kuchenbuffet hatten die Gemeinden vorbereitetOrtsvorsteher Walter Höfel begrüßt die neue Pfarrerin

» zurück