Aktuelles Gesamtübersicht

Kirchengemeinden unterstützen Familienzentrum in Bad Sooden-Allendorf

Mo 21.03.2016 08:30
Genau 8.8111,72€ konnten Kreisdiakoniepfarrer Dr. Lothar Kilian, Dekanin Ulrike Laakmann (Witzenhausen) und Dekan Dr. Martin Arnold (Eschwege) im Namen der Kirchengemeinden beider Kirchenkreise an das Familienzentrum in Bad Sooden-Allendorf übergeben. Diese beachtliche Summe war bei einer Sammlung zusammengekommen, zu der im vergangenen September in allen Kirchengemeinden des Werra-Meißner-Kreises aufgerufen worden war. Teils gingen Konfirmandinnen und Konfirmanden mit Sammellisten von Haus zu Haus, teils wurde in Gottesdiensten um eine Spende gebeten oder auch Überweisungsträger genutzt, die dem Gemeindebrief beilagen.
Susanne Kräft-Ludolph und Silke Bárcenas, die im Namen des Familienzentrums den Sammlungserlös entgegennahmen, waren glücklich über diesen beachtlichen Betrag, mit der die Arbeit des Familienzentrums gefördert wird. Das Familienzentrum berät, begleitet und unterstützt Familien, besonders auch Alleinerziehende, engagiert sich für Aussiedler und Flüchtlinge und macht viele kulturelle und kreative Angebote. "Etwa 60 Ehrenamtliche engagieren sich bei uns", sagte Susanne Kräft-Ludolph, "und 120 bis 150 Besucherinnen und Besucher zählen wir pro Woche."
Dekan Dr. Arnold hob das besondere Engagement der Kirchengemeinde Bischhausen hervor, die allein 1.112,03€ gesammelt hatte. Die Sammlung sei ein weiteres Beispiel für die gute Zusammenarbeit der beiden Kirchenkreise und des Diakonischen Werkes. "Im nächsten Jahr werden wir für den Flüchtlingshilfefonds im Werra-Meißner-Kreis sammeln", kündigte Dekanin Ulrike Laakmann an.
Von links nach rechts: Silke Bárcenas, Susanne Kräft-Ludolph, Dr. Martin Arnold, Ulrike Laakmann und Dr. Lothar Kilian

» zurück