Aktuelles Gesamtübersicht

Projekt der Familienbildungsstätte ausgezeichnet

Mo 21.12.2015 16:13
Projekt "Pflegebotschafter - CARE-Paket für pflegende Angehörige" von
Familienbildungsstätte und Seniorenbüro mit Sozialpreis "innovatio 2015"
ausgezeichnet

Das Projekt "Pflegebotschafter - CARE-Paket für pflegende Angehörige" das die Evangelische Familienbildungsstätte Mehrgenerationenhaus Werra-Meißner gemeinsam mit dem Seniorenbüro Werra-Meißner entwickelt hat, ist jetzt in Berlin mit dem Preis "innovatio 2015 für Gemeinsames Engagement im Umfeld von Pflege" ausgezeichnet worden. Bei insgesamt 160 Bewerbungen bundesweit
schaffte es das Projekt auf einen der ersten zehn Plätze, was mit einem Preisgeld in Höhe von 2000,-€ verbunden ist.
Hierzu gratulierte jetzt Landrat Stefan Reuß persönlich allen am Projekt Beteiligten im Rahmen eines kleinen Empfangs und unterstrich dabei die Bedeutung der häuslichen Pflege: "Pflegende Angehörige leisten Großes, in dem sie ihre pflegebedürftigen Verwandten rund um die Uhr betreuen." Auch Dekan
Dr. Martin Arnold betonte die hohe Belastung, die mit der häuslichen Pflege verbunden ist.
"Das "CARE-Paket für pflegende Angehörige" stellt die Lebensqualität und Gesundheit pflegender Angehöriger in den Fokus und möchte durch Information, Entlastung und Erholung dazu beitragen, diese zu verbessern", erläutert Projektkoordinatorin Astrid Baumbach. So setzt das Projekt beispielsweise dort an, wo pflegende Angehörigen am meisten Hilfe brauchen. Denn häufig kommt die Situation einen Angehörigen pflegen zu müssen praktisch über Nacht, nur
wenige konnten sich im Vorfeld darüber informieren, was auf sie zukommt und welche Hilfen es gibt.
Um die ganz neue Alltagssituation meistern zu können, helfen die Pflegebotschafter mit Informationen rund um die Pflege. Sie sind so hilfreiche Ansprechpartner für pflegende Angehörige und helfen beispielsweise
mit Kontaktadressen und Telefonnummern rund um Themen wie Pflegekassen, Unterstützungsangebote und Erholungsangebote.
Aus der praktischen Arbeit berichteten Hannelore Kretzschmer und Hannelore Degenhardt aus Neuerode: "Wir sind Zuhörerinnen, Vermittlerinnen und vor allem geschulte Informantinnen rund um das Thema Pflege im Werra-Meißner-Kreis."
Hannelore Degenhardt hat selbst jahrelang ihre Mutter zu Hause gepflegt. "Dabei hatte ich auch Hilfe von Verwandten und vom Freundeskreis. Und das möchte ich jetzt zurückgeben", erläutert sie ihre Motivation für die Ausbildung zur Pflegebotschafterin.
Hannelore Kretzschmer kennt viele im Ort, da sie hier jahrzehntelang einen kleinen Lebensmittelladen geführt hat und dort immer für jeden ein offenes Ohr hatte: "Ich freue mich, dass ich als Pflegebotschafterin nun konkret helfen kann, denn es gibt zwar viele Angebote, aber oft seien sie nicht genug
bekannt." "Das Projekt will vor allem den pflegenden Angehörigen Optionen für freie Zeit ermöglichen und sie in ihrem 24 Stunden Job entlasten", erläutert die Projektkoordinatorin Astrid Baumbach das Ziel des CARE-Pakets für pflegende Angehörige, das die Evangelische Familienbildungsstätte-Mehrgenerationenhaus Werra-Meißner zusammen mit der Diakonischen Werk Eschwege/Witzenhausen und dem Seniorenbüro Werra-Meißner-Kreis ins Leben gerufen hat.

In einem ersten Schritt wurden seit April 2015 21 interessierte Personen zu Pflegebotschaftern qualifiziert. Die Pflegebotschafter wurden über Angebote für Pflegende Angehörige informiert, damit sie diese in ihren Orten weitergeben können. Hier erfolgte eine enge Zusammenarbeit mit dem Diakonischen
Werk, da insbesondere Diakoniebeauftragte angesprochen wurden. Als nächstes erfolgt im Frühjahr 2016 eine Qualifizierung von sogenannten Pflegepaten, deren
Schwerpunkt in der Vermittlung von Entlastung und Erholung pflegender Angehöriger liegt. Komplettiert wird das CARE-Paket durch die Veranstaltungsreihe "Pflegende Angehörige stärken", die bereits seit 2013 Pflegenden Angehörigen kleine Erholungsinseln im Alltag durch Ausflüge oder
das Erlernen verschiedener Entspannungstechniken bietet.

Weiter Informationen zum CARE-Paket und zu den Pflegebotschaftern unter: www.fbs-eschwege.de
und www.seniorennetz-wmk.de

» zurück