Aktuelles Gesamtübersicht

Auf Zukunft gebaut

So 27.09.2015 18:09
Neues Pfarrhaus in Abterode
Nach mehr als vier Jahren Planungs- und Bauzeit kann in Abterode nun ein neues Pfarrhaus bezogen werden. "Wie hell die Räume jetzt sind", sagte eine Besucherin, "kein Vergleich mit dem alten Haus." Das alte, direkt neben der Kirche und dem Gemeindehaus gelegene Pfarrhaus war so marode, dass eine Instandsetzung mehr gekostet hätte als ein Neubau. So entschloss sich der Kirchenvorstand in Absprache mit der Landeskirche und dem Kirchenkreis, das alte Haus abzureißen und neu zu bauen. Nach Fertigstellung des Baues feierten die Gemeinden Abterode, Vockerode und Wellingerode nun einen festlichen Gottesdienst. "Dieses Haus ist auf Zukunft gebaut", sagte Pröpstin Katrin Wienold-Hocke in ihrer Festpredigt. Es trage dazu bei, dass die Pfarrerin dicht bei den Menschen leben könne und steigere die Attraktivität der Pfarrstelle Abterode. Dekan Dr. Martin Arnold (Eschwege) erinnerte an die Geschichte der Pfarrei, die bis in das 9. Jahrhundert zurückreiche. Im Anschluss an den Gottesdienst wurde an dem neuen Pfarrhaus eine Gedenktafel enthüllt, die an Burkhard Waldis erinnert, den ersten evangelischen Pfarrer in Abterode (1544 bis 1556). Er gehört zu den bedeutendsten Dichtern des 16. Jahrhunderts. Auch Bürgermeister Friedhelm Junghans gratulierte der Gemeinde zu dem neuen Pfarrhaus. Aus alten Akten gehe hervor, dass der Vorgängerbau aus dem frühen 19. Jahrhundert schon kurz nach der Errichtung große Mängel aufgewiesen habe. Besonderen Dank sprachen Pröpstin, Dekan und Bürgermeister dem Kirchenvorstand und den vielen freiwilligen Helfern aus, die in unzähligen Stunden am Abriss und am Neubau mitgewirkt und damit eine erhebliche Kostenersparnis erzielt hatten.
Pfarrerin Ute Maria Grasmäder mit Bürgermeister Friedhelm Junghans (Mitte) und Kirchenvorsteher Matthias BodensteinMit dem Grundstein wurde eine Zeitkapsel eingemauertDas Pfarrhaus direkt neben der Kirche

» zurück