Aktuelles Gesamtübersicht

Eschweger pilgerten zum ökumenischen Taufgedächtnisgottesdienst auf den Hülfensberg

So 31.05.2015 11:02
Hinter einem mit Blumen geschmückten Holzkreuz pilgerte eine Gruppe von zwölf Männern und Frauen von Eschwege auf den Hülfensberg im Eichsfeld, um dort an einem ökumenischen Taufgedächtnisgottesdienst teilzunehmen. Nach einer Andacht in der Marktkirche, die von Pfarrerin Sieglinde Repp-Jost gestaltet wurde, wanderte die Gruppe unter Leitung von Ulrike Arnold über Schwebda und Frieda auf den etwa 10 km entfernten Hülfensberg. Auf dem Weg gab es Gelegenheit zu guten Gesprächen, aber auch zu Zeiten der Stille und des Gebets. Am Ziel traf man eine Männergruppe, die von der Auferstehungskirche in Eschwege ebenfalls zum Hülfensberg gepilgert war. Dieser Gruppe hatten sich auch einige Flüchtlinge aus Eritrea und Äthiopien angeschlossen. Neben den Eschweger Pilgern konnte der Franziskanerbruder Johannes Kuepper weitere Pilgergruppen aus Heiligenstadt, Westhausen und Bodenrode sowie einen Vokalchor aus Heiligenstadt und einen Bläserchor aus der Region begrüßen. In der voll besetzten Wallfahrtskirche wurde ein Gottesdienst unter dem Motto "Die Freude am Evangelium" gefeiert. Die Pilger wurden mit einem Kreuzzeichen auf der Stirn an ihre Taufe erinnert und empfingen den Zuspruch: "Die Freude am Evangelium sei deine Stärke." Die Kollekte des Gottesdienstes wurde für die ehrenamtliche Begleitung von Flüchtlingen in der Region Eschwege erbeten. Der ökumenische Pilgertag schloss mit einer Lichterprozession zur Südspitze und zur Nordspitze des Hülfensberges, von wo aus der Segen für die Menschen des Werratales und des Eichsfeldes erbeten wurde.
Zur Pilgergruppe gehörten Johanna Beck aus Wanfried und Martin Arnold aus Eschwege

» zurück