Aktuelles Gesamtübersicht

Finale der "Klangreise" im Kirchenkreis Eschwege

Mo 19.01.2015 17:48
Hunderte Chorsängerinnen und Chorsänger sowie Instrumentalisten hatte sich in der noch weihnachtlich geschmückten Neustädter Kirche zu Eschwege zum Finale der Klangreise versammelt. Es war der Abschluss einer langen Reihe von kirchenmusikalischen Veranstaltungen, die während der letzten beiden Jahre in insgesamt 25 Orten des Kirchenkreises Eschwege stattgefunden hatten. Dabei waren Chöre und Instrumentalisten eingeladen, Gemeinden zu besuchen, zu denen bisher kein Kontakt bestand. Die Gemeinden hatten die Gelegenheit, Chöre und Instrumentalgruppen aus einer anderen Region zu hören.

Im Rahmen der "Klangreise" kam es zu unzähligen Begegnungen. Es wurde an bisher unbekannten Orten musiziert. Die Beteiligten und die Besucher lernten Kirchen kennen, die sie zum Teil noch nie vorher gesehen hatten. Und sie erlebten die Gastfreundschaft von Kirchengemeinden, die man bisher nur vom Hörensagen kannte.

Leider war Bezirkskantorin Susanne Voß kurzfristig erkrankt. Dennoch musste die Veranstaltung nicht ausfallen. Die zahlreich vertretenen Kirchenchöre wurden von Torsten Exner geleitet, der kurzfristig eingesprungen war. Daneben musizierten auch der Eschweger Posaunenchor unter Leitung von Andreas Batram, "Gospel Cross" aus Eschwege unter Leitung von Torsten Exner, vereinigte Flötenensembles unter Leitung von Heike Neuber sowie weitere Solisten und Instrumentalisten. Annika Bach und Birthe Heinz spielten auf der Altblockflöte ein "Vivace" von Georg Friedrich Telemann.

"Wir haben erleben können, dass unser Kirchenkreis über reiches kirchenmusikalisches Leben verfügt", sagte Dekan Dr. Martin Arnold in seinem Grußwort. Die Veranstaltungen der "Klangreise" habe die Verbundenheit und die Gastfreundschaft der Kirchengemeinden zum Ausdruck gebracht und gefördert.
Chöre und GemeindeDen Chorleiterinnen und Chorleiter wurde stellvertretend für alle Mitwirkenden gedanktGospelchor auf der Empore

» zurück