Aktuelles Gesamtübersicht

Jahresabschlussgottesdienst mit Lichterlabyrinth

Mo 29.12.2014 09:15

Zum Jahresabschluss lädt die Ev. Stadtkirchengemeinde Eschwege ein zu einem meditativen Gottesdienst mit Lichterlabyrinth am Silvesterabend um 18.00 Uhr in der Marktkirche.
Es musizieren Sabine Hofmann und Silke Braunroth (Flöte) und Stefan Schneider (Klavier und Orgel).

Das Labyrinth ist ein altes Symbol für den menschlichen Lebensweg. In seiner Grundform werden, von einem Kreuz ausgehend, sieben Kreise gezogen, die einen verschlungenen Weg bilden. Dieser Weg hat keine Abzweigungen, keine Sackgassen und keine Irrwege. Er führt hin und her, biegt immer nach innen und nach außen ab und führt schließlich zur Mitte. Das Christentum hat das Labyrinth schon früh in seinen Symbolschatz aufgenommen. In vielen gotischen Kathedralen wurde ein Labyrinth eingebaut. Eines der bekanntesten davon ist in der Kathedrale von Chartres.
Der Weg durch das Lichter-Labyrinth in der Marktkirche symbolisiert den schwierigen und manchmal verschlungenen Lebensweg. In der Mitte des Labyrinths leuchtet die Osterkerze als Zeichen für Jesus Christus. Er ist das Licht, das uns durch Höhen und Tiefen leuchtet.
Besucher, die den Weg durch das Labyrinth gehen, können erfahren, wie sie durch das Licht geführt werden, durch alle Irrungen und Windungen hindurch.
Der Weg durch das Labyrinth ist eine meditative Übung, die Christus als das Weihnachtslicht in das eigene Leben einlädt und betet:

"Jesus Christus, sei uns Licht auf dem Weg."


Das Labyrinth leuchtet bis zum 6. Januar 2015 (Epiphaniasfest)
täglich von 18.00 Uhr bis 21.30 Uhr.

Am Epiphaniastag laden wir um 18.00 Uhr ein
zu einer festlichen Abendandacht,
bei dem das Licht ausgesandt wird
auf den Weg in das neue Jahr.

» zurück