Aktuelles Gesamtübersicht

Dankfeier zur Kirchturmsanierung in Willershausen

Mo 10.11.2014 10:46
"Er läutet und leuchtet wieder - unser Kirchturm", begann Pfarrer Martin v. Frommannshausen am Samstag, dem 1. November seine Predigt zum Festgottesdienst. Besonders ging er auch auf die Bedeutung der Turmzier ein. "Der Stern steht für den Himmel, die Kugel steht für die Erde. Damit wird betont, was das Kirchengebäude an sich schon anzeigt: Fest auf der Erde gegründet - der Felssockel des Turmes unterstreicht das - weist die Spitze in den Himmel. Der Stern auf der Kugel spricht von der Menschwerdung Gottes bzw. davon, dass der Himmel auf die Erde einwirkt. Der achtstrahlige Stern ist der Weihnachtsstern, in dem sich das Kreuz bereits als Andeutung schon zeigt und zugleich weist die Acht hin auf die acht Überlebenden der Sintflut (Noah, seine Frau, 3 Söhne und deren 3 Frauen) und damit auf die neue Schöpfung. Als liegende Acht ist diese Zahl ja auch zum Symbol der Unendlichkeit, der Ewigkeit geworden. Ostern wird nach jüdischer und altchristlicher Zählung als 8. Tag angesehen, der auf den 7. Tag, den Sabbat folgt. Auch die 8 Seligpreisungen weisen auf den Himmel hin, der hier auf der Erde beginnt. Im 4. Buch Mose am Anfang der Bibel steht die Ankündigung "Ich sehe ihn, aber nicht jetzt; ich schaue ihn, aber nicht von nahem. Es wird ein Stern aus Jakob aufgehen und ein Zepter aus Israel aufkommen"(Num. 24,17). Im Krippenspiel werden wir die Weisen aus dem Morgenland fragen hören: "Wo ist der neugeborene König der Juden? Wir haben seinen Stern gesehen im Morgenland und sind gekommen, ihn anzubeten." (Matth. 2,2). Und auf der letzten Seite der Bibel heißt es als Erfüllung der Verheißung: "Ich, Jesus, … bin … der helle Morgenstern" (Offenb.22,16). - Schließlich weist auch der ganze Turm darauf hin, dass wir unterwegs sind von der Erde dem Himmel zu: viereckig ist der Unterbau (vier Himmelsrichtungen, vier Jahreszeiten) und achteckig der Oberbau. Aber jetzt genügt es mit all dieser Symbolik. Jetzt freuen wir uns einfach daran, dass unser Kirchturm wieder läutet und leuchtet und singen Stern, auf den ich schaue, Fels, auf dem ich steh…"
Anschließend ging es in DGH "Wartburgblick". Vor dem üppigen Abendbrot, das vom Kirchenvorstand organisiert viele fleißige Helfer zusammengetragen hatten, gab es mehrere Grußworte. Neben Bürgermeister Burkhard Scheld, dem Ortsvorsteher Andreas Jordan und Edgar Wittich für die Vereine freute sich auch Dekan Dr. Martin Arnold mit den Willershäusern.
Alle anwesenden ehrenamtlichen Mithelfer bekamen eine eingerahmte Dankurkunde überreicht. Dann kam der verdiente

» zurück