Aktuelles Gesamtübersicht

Hohe Ehrung für Heinrich Mihr

Fr 28.03.2014 10:34
Der langjährige Pfarrer der Neustädter Kirche, Pfarrer i.R. Heinrich Mihr, wurde dieser Tage nach über 30 Jahren ehrenamtlicher Tätigkeit aus dem Vorstand der Stiftung Hospital St. Elisabeth verabschiedet. Im Rahmen der letzten Vorstandssitzung am 10. März wurde Heinrich Mihr mit dem goldenen Kronenkreuz der Diakonie Deutschland ausgezeichnet. Die Ehrung nahm Kreisdiakoniepfarrer Markus Keller vor.

Heinrich Mihr wurde 1983 in seiner Eigenschaft als Pfarrer der Neustädter Kirche in Eschwege in den ehrenamtlichen Vorstand der Stiftung Hospital St. Elisabeth zu Eschwege berufen. Er hat die Entwicklung der Altenhilfeeinrichtung aktiv begleitet und war in der Zeit bis zu seinem beruflichen Ruhestand im Jahr 2009 auch als Seelsorger für die Einrichtung zuständig. Nicht nur dadurch, sondern vor allem durch seinen warmherzigen, stets offenen Umgang, hat sich eine besondere Beziehung zum Hospital St. Elisabeth entwickelt. Auch der Vorsitzende der Stiftung, Bürgermeister Alexander Heppe, würdigte die Verdienste und das Engagement von Heinrich Mihr und überreichte ihm als sichtbares Zeichen der Erinnerung eine Ansicht vom "Alten Spettel" am Hospitalplatz.

Das goldene Kronenkreuz wird seit 1972 als Dankeszeichen für eine langjährige ehren- oder hauptamtliche Mitarbeit in diakonischen Einrichtungen in Form einer Anstecknadel oder Brosche sowie einer Urkunde verliehen. Dabei steht die Würdigung des ehrenamtlichen Engagements besonders im Blickpunkt.
Bild v.r.n.l.: Diakoniepfarrer Markus Keller, Heinrich Mihr, Bgm. Alexander Heppe, Geschäftsführer Torsten Rost

» zurück