Aktuelles Gesamtübersicht

Musical der Eschweger Kurrende: Das Gespenst von Canterville

Di 11.03.2014 11:10
Nach der AufführungDas GespenstEine liebevolle und wunderbare Inszenierung konnten zahlreiche Besucher erleben, als sie am 1. und 2. März die Aufführung des Musicals "Das Gespenst von Canterville" in der Turnhalle der Struthschule besuchten.
Grundlage der Geschichte ist die 1887 erschienene Erzählung des Schriftstellers Oscar Wilde. Etliche Adaptionen haben das Werk berühmt gemacht. Eine davon ist das Musical für Kinder von Johannes Matthias Michel, das die Eschweger Kurrende (Jungenchor und Mädchenchor) aufführte. Unter der Leitung von Susanne Voß (musikalische Leitung) und Christina Aehle (Choreographie/Regie/Kulisse/Kostüme) erlebten die Zuhörer die spannende Geschichte der amerikanischen Familie Otis, die in ein altes Schloss nach England übersiedelt war und es dort mit einem geheimnisvollen Gespenst zu tun bekommt. Eingebettet war die Handlung in die Erzählung der alten Virginia Otis (Hendrike Siebert), die in einem Sessel sitzend sich in der Rückschau an ihre Lebensgeschichte erinnerte. Olivia Merkle als die junge Virginia Otis und Johannes Schmidt als Sir Simon de Canterville beherrschten ihre tragenden Rollen auf sehr beeindruckende Weise Eindrucksvoll war auch das gekonnte Zusammenspiel der Familien Canterville und Otis, der Kissengeister und anderer Mitwirkender. Etwa 60 Kinder und Jugendliche spielten gekonnt die Theaterszenen und trugen schwungvolle Lieder vor. Auch wunderbar einstudierte Tänze und eindrucksvolle Kulissen begeisterten die Zuschauer. Begleitet wurden die Kinder von einer zehnköpfigen Instrumentalgruppe, die den Liedern den nötigen Schwung gaben. Hinter den Kulissen trugen einige Erwachsene durch technische Unterstützung zum Gelingen des Unternehmens bei. Insgesamt eine großartige Leistung, die bei Mitwirkenden und Zuschauer sicher einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen wird.

» zurück