Aktuelles Gesamtübersicht

Gute Nutzung der Friedhofskapelle in Eschwege am Totensonntag

Di 26.11.2013 09:16
Am Totensonntag stand die Friedhofskapelle in Eschwege erstmalig Besuchern des Friedhofs für Stille und Meditation zur Verfügung. Frau Barthels vom Bestattungsinstitut Koch, Herr Hämmerling von der Friedhofsverwaltung und Pfrin. Repp-Jost hatten den Raum entsprechend hergerichtet. Auf dem Sandsteinsockel, auf dem sonst der Sarg steht, konnten die Besucher auf einer fast schwebenden Glasplatte eine Kerze anzünden und den Namen eines Verstorbenen auf ein Kärtchen schreiben. "Damit möchten wir insbesondere Menschen, deren Angehörige anonym bestattet wurden und kein Grab haben, die Möglichkeit der Trauer geben.", sagte Pfrin. Repp-Jost.
Die Kapelle war von 12.00 Uhr bis 16.00 Uhr geöffnet. Um 14.30 Uhr spielte der Eschweger Posaunenchor an zwei Standorten und um 15.00 Uhr fand eine Andacht in der Kapelle statt.Ca 70 Besucher nahmen das Angebot in der Kapelle wahr.
Kunstdruck Auferstehung, von Karl Bickel, Schweiz

» zurück