Aktuelles Gesamtübersicht

Inforeihe für ELTERN und Interessierte wird vom CVJM vorgestellt: "Wie ticken Jugendliche?"

Fr 06.09.2013 13:00
Wie ticken Jugendliche?
Drei informative Abende
für Eltern und Interessierte,
die wissen wollen, wie die
"Jugend von heute so drauf ist"

Wir erbitten Anmeldung
per Post (bitte frankieren), Fax oder Email:
Email: info@cvjm-eschwege.de
Fax.: 03212-1255827 (sic!)
(Kosten eines Anrufes in das Festnetz)

Die Informationsabende finden im
Jugendhaus des CVJM statt
(Leuchtbergstr. 10 b, Eschwege).

Beginn ist jeweils um 19:30 Uhr.

Der Eintritt ist frei!


Die drei Abende im Einzelnen:

09.09.13 "Ein neues Bild von
Jugendlichen"
- neue Jugendstudien werden
vorgestellt
- Die Welt im Wandel: ein
Rückblick in die Jugendzeit

23.09.13 "Mit den Stärken
von Jugendlichen
arbeiten"
- Potenzialorientierter Umgang
mit Jugendlichen

07.10.13 "Warum Jugendliche
Erwachsene brauchen
(und umgekehrt)"
- die Rolle des Erwachsenen
als "Entwicklungshelfer" und
die wechselseitige (Lern-)
Beziehung zwischen Jugendlichen
und Erwachsenen.
"Leading from behind"

30.10.13 Und nun? Rückblick, Ausblick
- für Leute, die weiter
denken wollen

Die Jugend von heute …
- schon zu allen Zeiten einfach
nur zum Aufregen!? ...
In jeder Generation frag(t)en
sich Eltern, wie am besten mit
"der Jugend" umzugehen sei,
und wie ihr eine optimale Förderung
zu Teil werden kann.
Doch das Feld ist breit: die Pubertät,
die vielen Konflikte, das
Ausprobieren von Grenzen, der
Leistungsdruck, die erste Liebe,
der erste Alkohol, die Ablösung
von zu Hause ...
Jugend - eine wunderbare Zeit,
an die sich Erwachsene, bei
allen damit verbundenen
Schwierigkeiten, oft auch gern
zurück erinnern.
Jugend - eine Zeit der Freiheit,
der Veränderung, des Reifens -
aber auch eine Zeit der Probleme
und Schwierigkeiten mit der
älteren Generation und auch mit
sich selbst.
Jede Generation steht vor der
Aufgabe, sich erneut zu definieren
und sich selbst zu finden.
Immer auf Identitätssuche.
Eine Nachkriegsgeneration
wusste noch mit dem berüchtigten
Hüftschwung eines Elvis zu
provozieren und sich damit
abzugrenzen. Dann später die
Halbstarken, gefolgt von den
68ern, die Hippies und Ökos, die
Rocker, die Popper und Punker,
die Generation X in den 90ern,
die Computerkids im neuen
Jahrtausend.
Längst lebt die Jugend in einer
globalisierten Welt - und
doch gerade hier bei uns
gleichzeitig in einem demografischen
Rückzugsland.
Wo stehen unsere Jugendlichen
heutzutage? Was sind ihre Hoffnungen,
Sorgen, Pläne und
Nöte? Sind sie noch so einfach
einzuordnen? Wie geht man am
besten mit ihnen um? Was brauchen
sie für ihre Entwicklung
und den Schritt in die eigene
Selbstständigkeit und in unsere
Gesellschaft?
Auch die Marktforschung hat seit
Jahren die Jugend für sich entdeckt
- bietet doch diese Bevölkerungsgruppe
ein nicht unwesentliches
Konsumpotential.
Was kann nach neusten wissenschaftlichen
Erkenntnissen
über unsere Jugendgeneration
seriös ausgesagt werden -
die doch für uns alle die Zukunft
bedeutet?
Wie können Eltern und Erwachsene
Jugendlichen den Rücken
stärken, ohne sie allzu sehr zu
vereinnahmen?
Jugend - bei uns kein Thema
mehr? Doch! Immerhin leben im
Werra-Meißner-Kreis noch ca.
23.000 Kinder und Jugendliche
(bis 25 Jahre). Unsere Hauptzielgruppe
der Jugendarbeit, die
10-20 Jährigen, zählt alleine
noch ca. 10.000 Personen.
Die drei Abende sind fundiert,
informativ, methodisch strukturiert,
interessant gemacht und
werden von einem externen
Gastreferenten in Zusammenarbeit
mit dem CVJM Eschwege
durchgeführt.
Interessierte können an einzelnen
oder allen drei Abenden
teilnehmen. Der Eintritt ist frei!
Um Anmeldung wird gebeten.
Info und Kontakt: 05651-76164
Der Referent:
Carsten Korinth, (Vellmar)
CVJM Landesverband Kurhessen-
Waldeck, ist geschäftsführender
Hauptamtlicher im CVJMLandesverband
Kurhessen-Waldeck.
Er ist zuständig für Mitarbeiterausbildung
und -begleitung für Ehrenamtliche
in der Jugendarbeit, Freizeitarbeit, Vereinsbetreuung
und das Projekt KonfiCastle. Herr Korinth
ist verheiratet und hat zwei Kinder
Unterstützung:
Liebe Eltern!
Wer bin ich? Woher komme
ich? Wo will ich hin? Das
sind die zentralen Themen,
die junge Menschen nach
wie vor beschäftigen. Heute
ist die Suche nach der
eigenen Identität allerdings
besonders schwierig. Wir
leben in einer Welt, die
immer komplexer und unüberschaubarer
ist, in der
vielfältige Lebensentwürfe
und Lebensformen möglich
sind. Traditionelle Orientierungen
sind brüchig geworden.
Junge Menschen müssen
ihre eigene Wege gehen
und finden. Sie dürfen
dabei nicht allein gelassen
werden. Sie brauchen Begleitung,
Unterstützung und
Ermutigung. Gleichzeitig
muss ihre Suche nach
Selbständigkeit und Selbstbestimmung
respektiert
werden.
Wie ticken Jugendliche?
Wie drücken sie sich über
unterschiedliche Jugendkulturen
aus? Welchen Einfluss
hat die soziale Herkunft auf
die Jugendphase? Warum
sind Eltern besonders wichtig?
Der CVJM hat zu diesen
spannenden Fragen eine
interessante Vortragsreihe
mit kompetentem Experten
zusammengestellt. Ich wünsche
lebhafte Diskussionen,
neue Einblicke und Erkenntnisse
und bedanke mich bei
den Veranstaltern ganz
herzlich für ihr Engagement.
Reiner Brill
(Erster Stadtrat, Eschwege)

» zurück