Aktuelles Gesamtübersicht

"Ich bin dabei" - Informationstreffen zur Kirchenvorstandswahl

Fr 17.05.2013 14:09
Auf großes Interesse stieß eine Informationsveranstaltung im Vorfeld der Kirchenvorstandswahlen am 29. September. Gemeinsam mit der Freiwilligenagentur "Omnibus" hatte der Ev. Kirchenkreis Eschwege Gemeindeglieder eingeladen, die über eine Kandidatur für die Wahl nachdenken und sich nun über die Aufgaben und Möglichkeiten der Kirchenvorstandsarbeit informieren wollten. Zu Beginn wies Dekan Dr. Martin Arnold auf die Kernaufgaben des Kirchenvorstands hin. "Der Kirchenvorstand leitet in gemeinsamer Verantwortung mit der Pfarrerin oder dem Pfarrer die Gemeinde", so sein Hinweis auf die Grundordnung der Kirche. Dabei betonte er, dass im Vordergrund die Freude stünde, in der Gemeinde Möglichkeiten und Raum zu schaffen, um Menschen die Begegnung mit der frohen Botschaft der Bibel zu ermöglichen. Als Leitungsorgan habe der Kirchenvorstand aber auch eine hohe Verantwortung für finanzielle Angelegenheiten der Gemeinde sowie die Unterhaltung der Gebäude.
In einer von Kathrin Beyer (Omnibus) moderierten Runde berichteten im Anschluss Kirchenvorsteher und Kirchenvorsteherinnen aus unterschiedlichen Gemeinden von ihrem vielfältigen Engagement, sei es im Kindergottesdienst, in der Männerarbeit, im Küsterdienst, in der Mitarbeit beim Gemeindebrief und der Gottesdienstgestaltung, oder auch mit ganz praktischem, handwerklichem Geschick. Auf diese Weise bestärkten sie bei vielen die Lust und die Bereitschaft, ihre eigenen Gaben und Fähigkeiten in der Kirchenvorstandsarbeit einzubringen.
Pfarrerin Jutta Groß (Beauftrage für die Kirchenvorstandsarbeit im Kirchenkreis) dankte am Ende allen Beteiligten und ermutigte bei allen bevorstehenden Veränderungen zu kreativen Ideen für ein lebendiges Gemeindeleben. Besonders freute sie sich über die Rückmeldung einer Teilnehmerin: "Ja, ich bin dabei. Dieser Abend hat mich bestätigt."


Info:
Bis zum 15. Juni müssen alle evangelischen Kirchengemeinden ihre Kandidatenliste für die Kirchenvorstandswahl am 29. September erstellen. Gewählt werden - je nach Größe der Gemeinde - zwischen vier und fünfzehn Kirchenvorstandsmitglieder, die Stimmliste muss jedoch die doppelte Anzahl an Kandidatinnen und Kandidaten enthalten. Gemeinden, die nicht genügend Kandidatinnen und Kandidaten finden droht der Verlust ihrer Selbstständigkeit. Interessierte an einer Mitarbeit dürfen sich gerne an ihren Kirchenvorstand oder ihr Pfarramt wenden.
Kathrin Beyer von der Freiwilligenagentur Omnibus im Gespräch mit erfahrenen Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorstehern, die von ihren Erfahrungen berichten

» zurück