Aktuelles Gesamtübersicht

Christen aus Eschwege und Südindien in ökumenischer Gemeinschaft

Mo 13.05.2013 13:13
Kirchenkreis Eschwege feiert mit Gästen aus Indien das 30-jährige Bestehen der Partnerschaft
Die Vision einer weltweiten Gemeinschaft leuchtete auf, als sich eine große Schar von Christen aus dem Kirchenkreis Eschwege und Christen aus Südindien um den Altar der Marktkirche versammelte, um gemeinsam das Abendmahl zu feiern. Dekan Dr. Martin Arnold erinnerte an das Wort Jesu: "Es werden kommen von Osten und von Westen, von Norden und von Süden, die zu Tisch sitzen werden im Reich Gottes."
In einer eindringlichen Predigt (Zum Nachlesen unter "Download" am Ende des Artikels) rief Ravikumar Niranjan, der Bischof der Karnataka-Nord-Diözese der Kirche von Südindien, die Christen in Deutschland und in Indien dazu auf, sich nicht nur mit sich selbst zu beschäftigen. "Ihr seid Salz der Erde und Licht der Welt", sagte er, "verändert die Welt!" Er erinnerte mit Worten von Dietrich Bonhoeffer an das Versagen der Kirche in der Nazizeit, die nur um ihre eigene Selbsterhaltung besorgt gewesen sei, und fragte: "Hat sich dies bis heute wirklich verändert?"
Im Gottesdienst wirkten auch Isaac Matthew, der Dekan des Kirchenkreises Bellary, Ludger Arnold, der Präses der Eschweger Kreissynode, Pfarrer Rolf Hocke, der Partnerschaftsbeauftragte des Kirchenkreises, Dr. Michael Berger, Kirchenvorsteher der Stadtkirchengemeinde Eschwege, und Martina Preiß, die jüngst mit einer Delegation Indien besucht hatte, mit. Musikalisch mitgestaltet wurde der Gottesdienst durch den Eschweger Posaunenchor unter Leitung von Andreas Batram und Stefan Schneider an der Orgel.
Zu Ehren der indischen Gäste lud der Kirchenkreis Eschwege im Anschluss an den Gottesdienst zu einem Empfang ein. Als besondere Gäste konnte Dekan Dr. Arnold dazu den Konsul der Republik Indien Subhash Chand begrüßen, den Vizepräsidenten des Hessischen Landtags Lothar Quanz sowie die ehrenamtliche Kreisbeigeordnete des Werra-Meißner-Kreises Helga Först. Konsul Chand dankte für den kirchlichen Beitrag zur Völkerverständigung und wünschte der Partnerschaft eine gute Zukunft. Für die Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck überbrachte Pröpstin Kathrin Wienold-Hocke die Grüße der Kirchenleitung. Für eine Überraschung sorgte Bischof Niranjan, als er den Eschweger Partnerschaftsbeauftragten Rolf Hocke in besonderer, indischer Weise ehrte. Er legte ihm einen kostbaren Schal über die Schultern und einen Kranz aus Blumen. Damit würdigte er das mehr als 21-jährige Engagement von Rolf Hocke als Brückenbauer zwischen Indien und Deutschland.
Bischof Ravikumar Niranjan bei seiner Predigt in der MarktkircheKonsul Subhash Chand überbrachte die Grüße der Republik IndienRolf Hocke (Mitte) wurde durch Bischof Niranjan (links) auf indische Weise geehrtPröpstin Katrin Wienold-Hocke überbrachte der Grüße der Kirchenleitung der Evangelischen Kirche von Kurhessen-WaldeckMitwirkende und Teilnehmer des Jubiläumsgottesdienstes

Download...

» zurück