Aktuelles Gesamtübersicht

Doppelter Abschied in Harmuthsachsen

So 21.04.2013 17:51
Von Pfarrerin Iris Hocke und mit ihr auch von der selbständigen Pfarrstelle Abschied nehmen mussten die Kirchengemeinden Harmuthsachsen, Hasselbach und Küchen. Pfarrerin Hocke übernimmt neue Aufgaben in Grebendorf und in der Klinikseelsorge in Eschwege. Aufgrund der demografischen Entwicklung und, wie Dekan Dr. Martin Arnold beklagte, auch wegen zahlreicher Kirchenaustritte besonders von Gutverdienenden muss die Evangelische Kirche Pfarrstellen reduzieren, allein fünf in den letzten Jahren im Kirchenkreis Eschwege. "Das ist schon traurig und diese Einschnitte tun uns sehr weh", so der Dekan. Gerade jetzt gelte es aber darauf zu vertrauen, dass Gott neues Leben schenke. Er rief die Gemeindeglieder dazu auf, sich zum Glauben zu bekennen und sich für ihre Gemeinde zu engagieren.
"Gott wird Neues schaffen", sagte Pfarrerin Hocke zum Abschied. Die Kirchenvorsteherinnen Karin Hoffmann und Margret Heinemann dankten Pfarrerin Hocke für ihren mehr als zehnjährigen Dienst in Harmuthsachsen. Sie bedauerten ihren Fortgang und erinnerten besonders an schöne gemeinsame Stunden im Singkreis der Gemeinde. "Aber sie überlassen uns ja ihr bestes Stück", sagte Karin Hoffmann in Anspielung auf Pfarrer Rolf Hocke aus Waldkappel, der künftig für den Pfarrdienst in Harmuthsachsen und Hasselbach zuständig ist. Kirchenvorsteher André Range erinnerte daran, dass Harmuthsachsen schon im Jahr 1261 ein Pfarrsitz gewesen sei. Eine lange Liste von Pfarrern und zuletzt Pfarrerinnen in Harmuthsachsen gehe mit Iris Hocke zu Ende.
Auch der Erste Stadtrat der Stadt Waldkappel Matthias Gesang dankte Pfarrerin Hocke für ihren Dienst in den drei Kirchengemeinden. "In der Politik und in der Kirche müssen wir liebgewordene Verhältnisse loslassen", so Gesang in Anspielung auf die Einschränkungen durch den "kommunalen Schutzschirm". Weitere Dankesworte sprachen Marion Ötzel für den Kirchenvorstand Küchen, Rainer Schaar für den Ortsbeirat Küchen und Karl Wennemuth für den Ortsbeirat Hasselbach. Pfarrer Rolf Hocke erhielt viele gute Wünsche für den künftigen Dienst in Harmuthsachsen und Hasselbach, die ihm bereits bestens vertraut sind. Nach dem Gottesdienst klang der Nachmittag aus mit einem Kaffeetrinken im Gemeindehaus.
Die Kirchenvorsteherinnen Karin Hoffmann und Margret Heinemann bedanken sich bei Pfarrerin Iris Hocke mit einem BlumenstraußDie Mitglieder der Kirchenvorstände mit Iris und Rolf Hocke

» zurück