Aktuelles Gesamtübersicht

Gemeinde mitgestalten: Kirchenvorsteher-Tag des Evangelischen Kirchenkreises Eschwege

Sa 16.02.2013 15:43
86 Frauen und Männer konnte Pfarrerin Jutta Groß im Altarraum der Neustädter Kirche in Eschwege begrüßen. Der Kirchenkreis hatte die Kirchenvorstände zum Abschluss ihrer sechsjährigen Amtszeit eingeladen, eine persönliche Bilanz zu ziehen. Dabei kamen viele positive Erfahrungen zur Sprache. "Wir haben einige Probleme lösen können und ich konnte mich persönlich weiterentwickeln", sagte eine Kirchenvorsteherin. Doch nicht alles war erfreulich: "Die inhaltliche Arbeit ist zu kurz gekommen", beklagte ein Kirchenvorsteher, "und oft sind Entscheidungen schon von oben vorgegeben."
In kleinen Gruppen tauschten die Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher ihre Erfahrungen aus. "Das ist sehr anregend und müsste eigentlich viel öfter geschehen", sagte Norbert Geißel vom Kirchenvorstand in Jestädt. Dekan Dr. Martin Arnold dankte den insgesamt 513 Mitgliedern der Kirchenvorstände im Kirchenkreis für ihr großes ehrenamtliches Engagement. Trotz knapper Kassen, Aufhebung von Pfarrstellen und zunehmender Säkularisierung sei das freiwillige Engagement in der Evangelischen Kirche in den letzten Jahren deutlich gestiegen: "Eine christliche Grundhaltung ist offenbar ein Motor für freiwilliges Engagement." Insgesamt sind 2.135 Menschen ehrenamtlich allein im Kirchenkreis Eschwege tätig. Mit vorbereitet und gestaltet wurde der Workshop von der Freiwilligenagentur Omnibus sowie einem Team von Ehrenamtlichen aus den Gemeinden der Region.
Am 29. September, also eine Woche nach der Bundes- und Landtagswahl, werden in der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck neue Kirchenvorstände gewählt. Mit vielen guten Ideen zur Kandidatenfindung und zur Steigerung der Wahlbeteiligung wandte sich im zweiten Teil der Veranstaltung der Blick schon in die Zukunft.

Bei einem nächsten Treffen am 15. Mai sollen hauptsächlich Interessierte am Kirchenvorsteheramt und neu gewonnenen Kandidaten für die Wahl eingeladen werden.

(Das Gespräch soll am 15.Mai mit einem weiteren Treffen fortgesetzt werden.)

Eine Dokumentation der Arbeitsergebnisse des Kirchenvorsteher-Tages wird in den nächsten Tagen auf diesen Seiten veröffentlicht.
Heidi Führer vom Kirchenvorstand Datterode stellt die Ergebnisse ihrer Arbeitsgruppe vorViele Erfahrungen und Ideen wurde auf Blumenkarten festgehaltenIm Altarraum der Neustädter Kirche

» zurück