Aktuelles Gesamtübersicht

ಹೊಸ ವರ್ಷದ ಸುಭಾಶಯಗಳು

Di 01.01.2013
"Hosa varshada subhashayagalu!"

So wünscht man sich in Siruguppa ein frohes neues Jahr. Siruguppa ist ein - für indische Verhältnisse - kleines Dorf! (ca. 45.000 Einwohner) im Staat Karnataka. Hier arbeite ich seit Ende Oktober 2012 ehrenamtlich in dem Kinderheim Ingrid Naava Dschievana, was übersetzt so viel bedeutet wie "Neues Leben". Diese Einrichtung wurde 2008 von Harriet Prema Kundargi ins Leben gerufen und bietet derzeit 28 Kindern und drei Angestellten ein neues zu hause. Alle Mädchen sind Halb- oder Vollwaisen. Viele haben ihre Eltern auf Grund einer HIV-Erkrankung verloren.

Meinen Weg nach Siruguppa habe ich durch Ludger Arnold gefunden, den Schwager meines Onkels und Präses der Kreissynode Eschwege. Durch ihn habe ich von der Partnerschaft des Kirchenkreises Eschwege mit dem Kirchenkreis Bellary in der Diözese Karnataka-Nord der Church of South India erfahren, sowie von der Beziehung, die von der Adam-von-Trott-Schule in Sontra zum Kinderheim Ingrid Navaa Dschievana und seiner Leiterin Harriet Kundargi besteht. Ludger Arnold hat für mich den Kontakt zu Pfarrer Rolf Hocke hergestellt, den ich im August 2012 anfragte, ob es für mich eine Möglichkeit gibt, mich in dem Kinderheim in Indien ehrenamtlich zu betätigen. Dann ging alles sehr schnell und zwei Monate später befand ich mich schon im heißen Indien, umgeben von 28 quirligen und lebensfrohen jungen Mädchen. In Deutschland hatte ich grade mein Master-Studium in integrativer Heilpädagogik abgeschlossen und hatte das Bedürfnis, vor dem Einstieg ins Berufsleben neue und nicht-alltägliche Erfahrungen zu sammeln.

Die letzten Wochen waren sehr turbulent und ereignisreich. Wie überall, liefen auch hier die Weih-nachtsvorbereitungen auf Hochtouren. Ich habe mit den Kindern "Alle Jahre wieder" und "Oh du fröhliche" einstudiert und war ganz erstaunt, wie schnell sie die zum Teil sehr schwierigen Wörter fast akzentfrei aussprechen konnten. Man denke hierbei nur an "gnadenbringende Weihnachtszeit" oder an die fremdartigen Vokale ä, ü und ö. Die Kinder waren mit großer Freude dabei, die neuen Lieder zu lernen. Schon bald hörte man sie stets vor sich hin summen "Alle Jahre wieder…" Anschließend haben wir ein Krippenspiel eingeübt, welches den Kindern ebenfalls viel Spaß bereitete.
Es war ein unvergessliches Erlebnis, Weihnachten auf eine neue Art und Weise und bei ungewohnten Temperaturen um die 35° im Schatten zu verbringen. Alles geht hier weniger andächtig zu als bei uns im kalten und dunkeln Deutschland, dafür aber mit mehr Fröhlichkeit und Ausgelassenheit. Während des Gottesdienstes ertönen plötzlich laute Rufe. Pfarrer: "Merry, merry!" Gemeinde: "Christmas!" Pfarrer: "Happy, happy!" Gemeinde: "Christmas!". Danach wird laut gejubelt, gesungen und in die Hände geklatscht. Am 30.12 wurde dann separat in der Kirche ein Kinderweihnachtsfest gefeiert (mit dem Datum scheint man es hier nicht so genau zu nehmen). Dort haben wir unser Krippenspiel gezeigt, Lieder gesungen (auch die deutschen) und Tänze aufgeführt.
Nun bricht das neue Jahr an und mir bleiben noch knapp zwei Monate in Siruguppa. Es macht großen Spaß, den Tag mit den Kindern zu verbringen, mit ihnen zu lernen und zu spielen. Es ist erstaunlich, wie viel Lebensfreude diese Mädchen Tag für Tag aufbringen, obwohl jede von ihnen bereits einige Schicksalsschläge hinnehmen musste. Die Kinder sind für jegliche Aktivitäten zu begeistern und bringen ihre Dankbarkeit durch ihre strahlenden Augen zum Ausdruck. Die Zeit vergeht hier wie im Flug und ehe ich mich versehe, heißt es Abschied nehmen, von den wohl beeindruckendsten Menschen (kleinen wie großen), die ich je kennenlernen durfte.

Carolin Hansel, Siruguppa, Südindien
Gruppenfoto vom Krippenspiel in Siruguppa 2012 mit Carolin Hansellinks im Bild: Steffi Kundargi und Alexander Marth, VierbachGeheimtipp: Hinter https://vimeo.com/55917964 verbirgt sich O DU FRÖHLICHE, gesungen von den Mädchen aus Siruguppa, und https://vimeo.com/55831239 steht für ALLE JAHRE WIEDER.Alle Kinder und Mitarbeiterinnen des Kinderheims Ingrid Naava Dschievana

» zurück