Aktuelles Gesamtübersicht

"Einfach Spitze, dass Du da warst!"

So 18.11.2012 17:54
Mit diesem Lied brachte der Kinderchor auf den Punkt, was die Menschen in der vollbesetzten Reichensächser Kirche fühlten: Dankbarkeit gegenüber Pfarrerin Gudrun Kühnemuth, die sich nach fast neun Jahren Pfarrdienst von der Gemeinde verabschiedete. In ihrer Predigt bekannte Pfarrerin Kühnemuth, dass ihr der Abschied aus Reichensachsen schwer falle. Viele Menschen seien ihr ans Herz gewachsen, von denen sie nun Abschied nehmen müsse. Doch Gott habe nicht den Geist der Verzagtheit gegeben, sondern der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit.
Dekan Dr. Martin Arnold räumte ein, dass die Kirche vor schwierigen Aufgaben stehe: "Wir bauen Stellen ab, geben Häuser auf und müssen mit ständig geringer werdenden Mitteln auskommen." Auch die große Reichensächser Gemeinde muss seit einem Jahr auf eine halbe Pfarrstelle verzichten. Die stellvertretende Vorsitzende des Kirchenvorstands Anita Bust beklagte, dass alle Initiativen, die Stellenkürzung zu verhindern, nicht zum Erfolg geführt hätten. Dekan Dr. Arnold rief dennoch dazu auf, mit Mut und Zuversicht in die Zukunft zu gehen: "Nicht durch mehr Leistung einzelner, sondern durch Gottes Geist in unserer Mitte sind wir stark."
Der Gottesdienst wurde mitgestaltet durch den Posaunenchor, den Kinderchor, den Männergesangverein Concordia, den Organisten Maximilian Göllner und durch Wolfgang Ulkan, der zwei Sologesänge vortrug. Im Anschluss an den Gottesdienst waren die Gemeinde und die zahlreichen Gäste zum Kaffeetrinken in das Gemeindehaus eingeladen. Grußworte sprachen Bürgermeister Jochen Kistner, Gemeindevertretungsvorsitzende Heike Nölke und viele Vertreterinnen und Vertreter der Gemeindegruppen.
Pfarrerin Gudrun Kühnemuth wird vom 1. Dezember 2012 an einen Dienst als Krankenhauspfarrerin im Klinikum Eschwege übernehmen. In Reichensachsen wird ihr Pfarrer Dirk Panke nachfolgen, der schon am 1. Adventssonntag eingeführt wird.
Mit einem Bild der Reichensächser Kirche bedankte sich die Gemeinde bei Pfarrerin Kühnemuth. ''Pfarrmann'' Klaus Kühnemuth hilft seiner Frau bei der Präsentation.Pfarrerin Kühnemuth verabschiedet die Gemeindeglieder an der KirchentürGemeindevertretungsvorsitzende Heike Nölke überreicht einen BlumenstraußFoto: Melanie Salewski

» zurück