Aktuelles Gesamtübersicht

Pfarrehepaar Panke verabschiedet sich aus Renda, Grandenborn und Altefeld

So 11.11.2012 20:05
Fast zehn Jahre waren Heide Michaela und Dirk Panke als Pfarrehepaar im Kirchspiel Renda tätig. Mit einem Familiengottesdienst am Martinstag verabschiedeten sie sich von den Gemeinden. In einem Puppenspiel erzählten beide gemeinsam, wie Martin von Tours seinen Mantel teilte und eine Hälfte einem frierenden Bettler schenkte.
Dekan Dr. Martin Arnold griff das Bild vom geteilten Mantel auf. In Zukunft werden sich die Gemeinden Renda, Grandenborn und Altefeld nämlich eine Pfarrerin oder einen Pfarrer mit der Kirchengemeinde Netra teilen müssen, weil die Pfarrstelle Renda im Zuge der Pfarrstellenanpassung aufgehoben wurde. "Christen kennen die Erfahrung, dass man das Wenige teilt und dennoch alle satt werden", so Arnold. Er rief die Gemeinden dazu auf, zusammenzustehen und füreinander da zu sein.
Kirchenvorsteher Roland Führer dankte dem Pfarrehepaar für seinen Dienst im Kirchspiel. Abschiedsgrüße überbrachten ferner Gudrun Siebert im Namen der Gemeinde Ringgau, Karoline Franck von den Landfrauen und Pfarrerin Andrea Kaiser aus Netra im Namen des Gemeindeverbandes Nordringgau. Der Rendaer Ortsvorsteher Ingo Eichholz beklagte, dass eine Bitte der Ortvorstände an Bischof Dr. Martin Hein, die Pfarrstelle Renda zu erhalten, nicht beantwortet worden sei. Heide Michaela und Dirk Panke bedankten sich für viele gute Worte und die Zusammenarbeit in den zurückliegenden Jahren.
Dirk Panke wird ab dem nächsten Monat Gemeindepfarrer in Reichensachsen, Heide Michaela Panke übernimmt vorübergehend den Pfarrdienst im Kirchspiel Ulfen. Für eine Übergangszeit wird Pfarrer Kai Uwe Schröter, der ebenfalls im Gottesdienst anwesend war, Vertretungsdienste in Renda, Grandenborn und Altefeld übernehmen.
Kirchenvorsteher Roland Führer bedankt sich mit Blumen bei Ehepaar Panke

» zurück