Aktuelles Gesamtübersicht

Neue Pfarrerin für Berneburg und neuer Pfarrer für Wichmannshausen in Kassel ordiniert

So 28.10.2012 12:00
Birgit Schacht und Tim Mahle gehörten zu den acht Theologinnen und Theologen, die heute von Bischof Dr. Martin Hein in Kassel ins Pfarramt ordiniert wurden. Birgit Schacht übernimmt am 1. November den Pfarrdienst in den Kirchengemeinden Berneburg, Heyerode und Diemerode sowie sowie Religionsunterricht und Schulseelsorge an der Paul-Moor-Schule Wehretal-Reichensachsen. Tim Mahle wird neuer Gemeindepfarrer in den Kirchengemeinden Wichmannshausen, Hoheneiche und Mitterode.
Bei der Ordination assistierten der Direktor des Evangelischen Predigerseminars der Landeskirche in Hofgeismar, Dr. Manuel Goldmann, und der Kirchenvorstandsvorsitzende der Kirchengemeinde Kassel-Mitte, Dr. Hans Helmut Horn.
Die ordinierten Pfarrer und Pfarrerinnen hatten zuvor ein Studium der Evangelischen Theologie absolviert. Zum ersten Mal wurden Kandidaten und Kandidatinnen ordiniert, die an dem von der Landeskirche angestoßenen berufsbegleitenden Masterstudiengang Theologie an der Universität Marburg teilgenommen hatten. Gemeinsam waren sie in der zweiten Ausbildungsphase als Vikarinnen und Vikare in Kirchengemeinden der Landeskirche tätig und wurden am Evangelischen Predigerseminar in Hofgeismar für den Pfarrdienst ausgebildet. Nach der Ordination treten sie unmittelbar ihren Dienst als Pfarrerin bzw. Pfarrer im Probedienst in den Kirchengemeinden an.


Suchet der Stadt Bestes: "Die Nische ist nicht der gegebene Ort der Kirche!"

In seiner Predigt zu Jeremia 29, 1.4-7.10-14a ging Bischof Martin Hein auf die Aufforderung des Propheten ein: "Suchet der Stadt Bestes". Dieser Ruf sei vor rund 2500 Jahren an die jüdischen Exilierten in der fremden Stadt Babylon ergangen. Er wurde auch zum Auftrag der Kirche. Darum übernehme sie Verantwortung und leiste ihren Beitrag für die Zukunft der Gesellschaft. Das werde auch von Pfarrern und Pfarrerinnen erwartet: "Die Nische ist nicht der gegebene Ort der Kirche!". So habe sich die Kirche in unserer Gesellschaft bestens eingerichtet und lebe keineswegs in der Fremde. Und doch sei der Wandel spürbar. Die "völlig Ausfächerung der Lebensstile und Lebensentwürfe" zeuge von einem unverzichtbaren Zuwachs an Freiheit, mache es aber auch schwer, den Ort der Kirche zu finden. Darum sei nicht "Entweltlichung", sondern erst recht öffentliches Engagement gefragt: "Also mischen wir uns ein, wo es uns geboten scheint". Denn dies geschehe vor dem weitreichenden Horizont des Reiches Gottes, das "Schalom", Frieden, mit sich bringe. "Beides brauchen wir also: den geschärften Blick für das, was gegenwärtig gesellschaftlich dran ist und von uns gefordert wird, und den hoffnungsvollen Blick auf Gottes Reich." Der Weg der Kirche, so ermutigte der Bischof die Gemeinde und die künftigen Pfarrerinnen und Pfarrer, mag aus unserer Perspektive ungewiss sein: "Aber Gott schaut weiter".
Birgit Schacht freute sich über die Anwesenheit von Gemeindegliedern aus ihrem neuen KirchspielAuch Tim Mahle erhielt Gratulationen aus dem Kirchspiel Wichmannshausen

» zurück