Aktuelles Gesamtübersicht

Gedenken an den ersten Atombombeneinsatz in Hiroshima

Di 07.08.2012 09:08
Zum ersten Mal fand in Eschwege eine Gedenkveranstaltung an den Atombombenabwurf in Hiroshima statt. Am 6. August 1945 wurden 92.000 Menschen sofort getötet und weitere 130.000 bis zum Ende des Jahres 1945. Noch immer sterben Menschen an den Folgen der Strahlung.
Das Gedenken begann mit einer Andacht in der Marktkirche, die von Pfarrer Helge Hofmann geleitet wurde. Dazu sprach der Eschweger Bürgermeister Alexander Heppe ein Grußwort. Im Anschluss an die Andacht wurden auf dem Schwanenteich in Eschwege Lichtlaternen ausgesetzt, die von Herrn Mattekat angefertigt worden waren. Damit wird eine japanische Tradition aufgenommen.

» zurück