Aktuelles Gesamtübersicht

Wasserschaden am Tagungshaus im Kloster Germerode

Mo 28.11.2011 12:47
Als Kuratorin Anneliese Franz die Wasserflecken an der Wand sah, bekam sie einen Schreck. Was ist da nur passiert? Walter Lenz, der Vorsitzende der Klostergesellschaft, rief umgehend den Germeröder Zimmermeister Werner Jäschke herbei, der mit seinen Mitarbeitern die entsprechende Stelle im Dach und im darunter liegenden Fachwerk öffnete. Schnell war die Ursache gefunden. Über einen längeren Zeitraum war das Regenwasser an der direkt angrenzenden Klosterkirche über ein zu schmales Abdeckblech in die Fachwerkkonstruktion des Tagungshauses eingedrungen. Der Schaden ist größer als zunächst vermutet. Er war nicht sichtbar, da die Gefache innen mit Heraklith, Gipskartonplatten und Fliesen verkleidet sind. Die Fachwerkbalken sind zum Teil weggefault, auch ein Teil der Deckenbalken. Schädlinge haben sich festgesetzt und ihren Teil zur Fäulnis beigetragen. Betroffen sind die Toiletten und Duschen sowie der Andachtsraum.

Die Reparaturarbeiten wurden sofort in Auftrag gegeben, denn das Tagungshaus ist gut belegt und die Beeinträchtigungen für die Gäste sollen so weit als möglich in Grenzen gehalten werden. Die Gesamtkosten werden sich vermutlich auf über 21.000,-€ belaufen, die leider durch keine Versicherung bezahlt werden! Die Klostergesellschaft Germerode bittet sehr herzlich um Spenden, damit die Reparaturarbeiten finanziert werden können (Klostergesellschaft Germerode, Kto. Nr. 35576 bei der Sparkasse Werra-Meißner ( BLZ 52250030).

Eigentümerin des Tagungshauses ist die Gesellschaft zur Erhaltung der Klosteranlage Germerode, ein gemeinnütziger Verein, der im Jahr 1983 gegründet wurde, um das ehemalige Domänenpächterhaus und die anderen Reste des ehemaligen Prämonstratenserklosters Germerode vor dem Verfall zu retten.

» zurück