Aktuelles Gesamtübersicht

"Klartext!"-Debatte zur Eurokrise: Gute Bank - Böse Bank?

Fr 21.10.2011 15:20
"Vertrauen ist der Anfang von allem." - So lautete einst ein Werbeslogan einer großen deutschen Bank. Doch mit Blick auf die riskanten Spekulationsgeschäfte mancher Geldinstitute und die Turbulenzen auf den internationalen Geldmärkten klingt solch ein Spruch heute wie Hohn und statt Vertrauen wächst der Protest: Die Occupy-Bewegung, die in den USA erfolgreich zur Besetzung der Wall-Street aufrief hat inzwischen auch hierzulande Nachahmer gefunden. Nicht nur in Frankfurt und Berlin, auch im Werr-Meißner-Kreis versammeln sich immer mehr Menschen, um gegen die undurchsichtige Macht der Banken zu demonstrieren.

Doch haben die großen Geldhäuser tatsächlich die Politik in der Hand? Wie ist die Rolle der Banken in der aktuellen Euro-Krise zu bewerten und welche ethischen Herausforderungen muss eine neue, verantwortliche Bankenwirtschaft bewältigen? - Diesen Fragen will sich das Evangelische Forum Eschwege in Kooperation mit der Werra-Rundschau mit der nächsten "Klartext!"-Debatte widmen.

Für die Veranstaltung am Mittwoch, 9. November um 19.30 Uhr in der Gaststätte "Zur Traube" (Stad 40, Eschwege) haben die Moderatoren Dieter Salzmann (Chefredakteur Werra Rundschau) und Johannes Meier (Studienleiter Evangelisches Forum) fachkundige Gäste eingeladen: Aus Kassel kommt Dr. Jochen Gerlach, der das Referat Wirtschaft-Arbeit-Soziales der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck leitet und sich mit Fragen der Banken-Ethik auseinandersetzt, aus Eschwege wird VR-Bank-Vorstand Stefan Fross die Diskussionsrunde bereichern. Wie immer ist das Publikum dazu eingeladen, auf Augenhöhe mit den Experten mitzudebattieren.

Der Eintritt zur "Klartext!"-Debatte ist frei.
Klartext!-Debatte zur Eurokrise

» zurück