Aktuelles Gesamtübersicht

"Klartext!"-Debatte am 24.08.2011: Facebook & Co. - Gefangen im sozialen Netz?

Mi 17.08.2011 14:59
Auch wer sie (noch) nicht nutzt, hat längst von ihnen gehört: Sogenannte soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter oder GooglePlus setzen aktuell die Trends im Internet. Sie sollen für grandios aus dem Ruder gelaufene Riesen-Partys genauso verantwortlich sein wie für politische Revolutionen in Nordafrika oder die blutigen Randale in London. Rund 700 Millionen Menschen weltweit haben sich inzwischen bei der Online-Plattform Facebook registriert, allein 18,6 Millionen davon in Deutschland. Damit nutzen über 20% der Deutschen dieses interaktive Netzwerk: Zum Austausch mit Freunden oder zur Selbstdarstellung, zur Information genauso wie zum Spielen. Doch was für die einen längst zum Internet-Alltag geworden ist, betrachten andere mit wachsender Skepsis: Sorgt diese virtuelle Parallelwelt am Ende für das Verkümmern echter menschlicher Beziehungen? Und was geschieht eigentlich mit den vom Facebook-Konzern gehorteten Nutzerdaten? Überhaupt: Droht nicht der gläserne Mensch, wenn jeder immer mehr von sich preisgibt und etwa die automatische Gesichtserkennung auch noch das peinlichste Online-Foto zielgenau zuordnet?

Publikumsdebatte

Zu einer Publikumsdebatte über das Für und Wider der neuen Netzwerkphänomene lädt jetzt das Evangelische Forum Eschwege in Kooperation mit der Werra Rundschau ein: Am kommenden Mittwochabend, den 24. August um 19.30 Uhr im Saal der Gasstätte "Zur Traube" (Stad 40, Eschwege) soll dann wieder "Klartext!" geredet werden.
Neben den Gastgebern und Moderatoren Dieter Salzmann (Chefredakteur der Werra Rundschau) und Pfarrer Johannes Meier (Studienleiter Evangelisches Forum) wird als Experte Roland Kupski (Kassel) die Debatte fachkundig bereichern. Kupski ist Pressesprecher und Leiter der Öffentlichkeitsarbeit der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck (EKKW) - und selbst als Facebook-Nutzer und Online-Blogger im Internet aktiv. Dennoch blickt der ehemalige Pfarrer von Albungen zugleich kritisch auf manche Entwicklung im Netz - und rät zu einer verantwortlichen Nutzung. Auch ethische Fragestellungen, die sich im Zusammenhang mit Facebook & Co. stellen, möchte er zur Sprache bringen.
Der Eintritt zur "Klartext!"-Debatte ist frei.
Facebook&Co. - Gefangen im sozialen Netz?

» zurück