Aktuelles Gesamtübersicht

"Klartext!": Biogas & Co. - Energie mit Zukunft!?!

Mi 27.04.2011 13:07
Die aktuelle Debatte
am 4. Mai um 19.30 Uhr, Gaststätte "Zur Traube", Stad 40, Eschwege


Die Energiewende muss kommen - darüber sind sich spätestens seit Fukushima eigentlich alle einig. Wie genau dies allerdings gelingen kann und soll, darüber lässt sich streiten: Neben Windrädern und neuen Stromtrassen sorgen im Werra-Meißner-Kreis derzeit vor allem die Planungen diverser Biogasanlagen für kontroverse Diskussionen. Ob in Heldra oder Sontra - die Vorhaben, aus nachwachsenden Rohstoffen wie Mais in Zukunft im großen Stil regenerative Energie zu gewinnen, stoßen auf geteilte Reaktionen: Was manche als richtigen Schritt hin zur Energiewende sehen und außerdem als positiven Wirtschaftsfaktor für die Region begrüßen, kritisieren andere als überdimensioniert und wenig durchdacht. Drohen womöglich Mais-Monokulturen, die das Landschaftsbild nachteilig verändern, werden heimischen Landwirten am Ende gar Pachtländereien streitig gemacht?

Publikumsdebatte

Zu einer Publikumsdebatte über das Für und Wider der regionalen Biogaspläne lädt jetzt das Evangelische Forum Eschwege in Kooperation mit der Werra Rundschau ein: Am kommenden Mittwochabend, den 4. Mai um 19.30 Uhr im Saal der Gasstätte "Zur Traube" (Stad 40, Eschwege) soll dann wieder "Klartext!" geredet werden.
Neben den Gastgebern und Moderatoren Dieter Salzmann (Chefredakteur der Werra Rundschau) und Pfarrer Johannes Meier (Studienleiter Evangelisches Forum) wird als Expertin Ute Göpel (Herleshausen) die Debatte fachkundig bereichern. Sie ist selbst Landwirtin und zugleich landeskirchliche Referentin für Wirtschaft, Arbeit und Soziales auf dem Lande. Auch ethische Fragestellungen, die sich im Zusammenhang mit regenerativer Energiegewinnung stellen, möchte sie zur Sprache bringen.

Der Eintritt zur "Klartext!"-Debatte ist frei.
Streit um Biogasanlagen

» zurück