Aktuelles Gesamtübersicht

Präventionsmodell "Keiner fällt durchs Netz"

Do 10.03.2011 11:52
Mit 100.000€ fördert das Land Hessen in diesem Jahr das Präventionsprojekt "Keiner fällt durchs Netz", das der Werra-Meißner-Kreis gemeinsam mit der Evangelischen Familienbildungsstätte durchführt. Staatssekretärin Petra Müller-Klepper aus dem Hessischen Sozialministerium überreichte jetzt den Bewilligungsbescheid an Landrat Stefan Reuß. In dem Projekt geht es um frühe Hilfen für sozial belastete Familien. Im Zentrum des Projekts stehen die Familienhebammen, die auf Wunsch den Familien von der Schwangerschaft über die Geburt bis zum ersten Geburtstag des Kindes unterstützend zur Seite stehen. Staatssekretärin Müller-Klepper lobte die erfolgreiche Arbeit im Werra-Meißner-Kreis. Das hiesige Familienhebammen-Projekt sei das erste in Hessen gewesen und beispielgebend für andere Landkreise. Die Projektleiterin Claudia Sundermeier informierte über die gute Zusammenarbeit in der Arbeitsgemeinschaft "Frühe Hilfen" und vor allem mit der Familienbildungsstätte, die ein ideales Umfeld für das Projekt biete.
Foto: Jörn Klinge. Staatssekretärin Petra Müller-Klepper überreicht den Bewilligungsbescheid an Landrat Stefan Reuß

» zurück