Aktuelles Gesamtübersicht

Pilgerweg durch ein Labyrinth in der Marktkirche Eschwege

So 02.01.2011 07:59
Mit einem Pilgerweg durch ein Lichter-Labyrinth sind die Besucher des Gottesdienstes am Silvesterabend in der Marktkirche in das neue Jahr geschritten.
Das Labyrinth ist ein altes Symbol für den menschlichen Lebensweg. In seiner Grundform werden, von einem Kreuz ausgehend, sieben Kreise gezogen, die einen verschlungenen Weg bilden. Dieser Weg hat keine Abzweigungen, keine Sackgassen und keine Irrwege. Er führt hin und her, biegt immer nach innen und nach außen ab und führt schließlich zur Mitte. Das Christentum hat das Labyrinth schon früh in seinen Symbolschatz aufgenommen. In vielen gotischen Kathedralen wurde ein Labyrinth eingebaut. Eines der bekanntesten davon ist in der Kathedrale von Chartres.
Der Weg durch das Lichter-Labyrinth in der Marktkirche symbolisiert den schwierigen und manchmal verschlungenen Lebensweg. Die Besucher, die diesen Weg gehen, können erfahren, wie sie durch das Licht geführt werden, durch alle Irrungen und Windungen hindurch.
Der Weg durch das Labyrinth ist eine meditative Übung, die dazu einlädt, im Licht von Weihnachten über den eigenen Lebensweg in das neue Jahr nachzudenken.

Das Labyrinth kann noch bis Donnerstag, den 6. Januar (Epiphanias) begangen werden. Die Marktkirche ist von 10.00 bis 17.00 Uhr geöffnet.
Am Epiphaniastag, dem Fest, das an Christus als Licht der Welt erinnert, wird das Labyrinth von 18.00 - 22.00 Uhr noch einmal als Lichter-Weg leuchten.
Foto: Volker JostFoto: Volker Jost

» zurück