Aktuelles Gesamtübersicht

Lernen für´s Leben

Mi 08.12.2010 16:25
Köstlicher Plätzchenduft, Gespräche und Kinderstimmen kommen aus den Räumen der Ev. Familienbildungsstätte-Mehrgenerationenhaus, wenn sich die jungen Frauen mit ihren Kindern zum Plätzchen backen in der Küche treffen. Praxisnahes Lernen im Hinblick auf den Wiedereinstieg in den Beruf, dass hat sich das Programm PiA, ein Projekt für junge Mütter, die Leistungen über das SGB II bekommen, auf die Fahne geschrieben. In drei Monaten haben 11 junge Frauen viel erfahren über Kommunikation, Zeitmanagement, Bewerbungstraining und Kindererziehung. Jede von Ihnen hat sich einen "Profilpasss" erarbeitet. "Hier lerne ich etwas für mich selbst, es ist nicht nur eine Maßnahme!", sagt Angela S., eine Teilnehmerin. Während die Mütter lernen, spielen die Kinder im Alter von zwei bis sechs Jahren mit ihren Betreuerinnen. Für einige Kinder ist es das erste Mal, dass sie "ohne Mama" mit anderen Kindern zusammen sind. "Am Anfang war es für mich schwer, mein Kind allein in die Betreuung zu geben, nun klappt es aber richtig gut", berichtet Verena K., Mutter eines 6-jährigen Jungen.
Die Rahmenbedingungen des Projektes erlauben ein individuelles Eingehen auf die Lebenssituation jeder Teilnehmerin. So gehören persönliche Gespräche selbstverständlich zum Programm. "Ganz praktische Unterstützung zu bekommen ist wichtig. Manchmal ist es sogar ein Behördengang, bei dem eine Begleitung hilft, eine große Hürde zu überwinden.", weiß Antje Vopicka, die pädagogische Leiterin der Maßnahme.

Das Projekt "Aktiv in den Job" im Rahmen des "Hessischen Aktionsprogramms Regionale Arbeitsmarktpolitik (HARA)-Passgenau in Arbeit (PiA)" des Landes Hessen, ist ein Kooperationsprojekt zwischen der ARGE (Arbeitsförderung Werra-Meißner), dem Fachbereich Jugend, Familie, Senioren und Soziales des Werra-Meißner-Kreises sowie der Ev. Familienbildungsstätte- Mehrgenerationenhaus und wird gefördert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds.

» zurück