Aktuelles Gesamtübersicht

Konfis kickten um Cup

Fr 17.09.2010 13:54
Für echte "Profis" war das eine Herausforderung: Bei leichtem Nieselregen schlitterten so manche Fußballjungs fluchend über die glitschige Wiese, da sie auf ihre gewohnten Stollenschuhe verzichten mussten. Doch genau das schreiben die Regeln des Konfi-Cups nun einmal so vor - und der ist eben ein ganz besonderes Fußballturnier: Nicht nur Vereinsfußballer treten hier schließlich gegeneinander an, sondern Konfirmandinnen und Konfirmanden. "Es hat eben nicht jeder Stollenschuhe zu Hause, deshalb treffen wir uns auf dem kleinsten gemeinsamen Nenner," erklärt Turnierleiter Pfarrer Ralph Beyer das Reglement. Über 200 Konfirmandinnen und Konfirmanden waren am vergangenen Dienstag nach Germerode gekommen, auf zwei Kleinfeldern mit Mannschaften von je fünf Spielern plus Torwart wetteiferten dann insgesamt 10 Teams (mit vielen zusätzlichen Auswechselspielern) um die begehrte Konfi-Cup-Trophäe. Gespielt wurde in zwei unterschiedlichen Kategorien: Zum einen durften reine Jungen-Mannschaften zeigen, was in ihren Konfirmanden-Waden steckt, zum anderen kickten auch Mixed-Teams um die Wette, die mindestens zur Hälfte mit Mädchen besetzt sein mussten.
Trotz durchwachsenen Wetters wurde der Konfi-Cup in Germerode schnell zu einer echten Fußballparty: Wer selbst gerade nicht spielen konnte, feuerte lautstark mit an oder ließ sich die vom Kirchenkreis Eschwege gesponserten Würstchen und Getränke schmecken. "Es ist toll, wie fair hier alles abläuft," freuten sich die ehrenamtlichen Schiedsrichter. Und auch die Pfarrer und ihre Konfis konnten sich auf dem Fußballplatz noch einmal von einer ganz anderen Seite kennenlernen, sogar einige Eltern hatten sich als Schlachtenbummler am Spielfeldrand versammelt.
Großer Jubel dann am Ende bei der Siegerehrung: Der Konfi-Cup für das beste Jungs-Team ging zum wiederholten Male nach Sontra, das beste Mixed Team kam aus Bischhausen. Den zweiten und dritten Platz belegten bei den Jungen die Mannschaften aus Oetmannshausen und Niederhone, außerdem die gemischten Teams aus Reichensachsen und Frankershausen.

Pfarrer Johannes Meier (Medienbeauftragter des Kirchenkreises Eschwege)
Pokaljubel: Die Jungs-Sieger aus SontraDas beste Mixed-Team kam aus Bischhausen.''United Church'': Die selbst gestalteten T-Shirts brachten Frabe ins Konfi-Turnier!

» zurück