Aktuelles Gesamtübersicht

Eröffnungsgottesdienst zu Rad + Fun 2010 in Jetädt

So 22.08.2010
"Ihr seid das Salz der Erde! Ihr seid das Licht der Welt."

Die Worte Jesu aus der Bergpredigt standen am Sonntag in Jestädt im Mittelpunkt der Predigt von Pfarrerin Jutta Groß zur Eröffnung von Rad + Fun, einer Aktion der Gemeinden Meinhard und Wanfried.
Ein Schwerpunkt des Gottesdienstes, der musikalisch mitgestaltet wurde vom Gesangverein "Germania" Jestädt sowie der Gruppe "Black & White" aus Wanfried, war dabei der Hinweis auf die Millenniumskampagne der UN zur Überwindung der weltweiten Armut. Im Jahr 2000, also zu Beginn des neuen Jahrtausends - deshalb "Millennium" - haben sich die Staatsoberhäupter und Regierungschefs von 189 Staaten bei einem Gipfel der Vereinten Nationen in New York in einer Erklärung darauf geeinigt, bis zum Jahr 2015 die weltweite Armut zu beseitigen.

8 Ziele wurden dabei festgeschrieben:

1. die Halbierung der Armen, die von weniger als einem US-Dollar täglich überleben sowie der Hungernden weltweit,
2. die allgemeine Grundschulbildung für alle,
3. die Gleichstellung der Geschlechter und Stärkung der Frauen,
4. die Senkung der Kindersterblichkeit,
5. die Verbesserung der Entbindungsbedingungen und Gesundheit von Schwangeren und Müttern,
6. die Krankheitsbekämpfung von HIV / AIDS, Malaria, Tuberkulose und anderen Krankheiten,
7. die Sicherung der ökologischen Nachhaltigkeit und
8. der Aufbau einer globalen Entwicklungspartnerschaft.

Jetzt sind 10 Jahre vergangen, und die Verwirklichung dieser Ziele scheint noch in weiter Ferne zu sein. "Indem hier und heute viele Menschen in einer gemeinsamen Aktion auf diese Ziele hinweisen und sie ins Bewusstsein rufen, streuen wir sozusagen Salz in die Wunde in der Hoffnung auf Heilung", sagte Pfrin. Groß in ihrer Predigt. Nähere Informationen zum Thema gab die UN-Beauftragte in Deutschland, Frau Reneé Ernst aus Bonn.

Ein zweiter Schwerpunkt, "ein Licht im demografischen Wandel", war die Eröffnung des neuen Mehrgenerationenplatzes in Jestädt. Im Rahmen des Wettbewerbs "Region schafft Zukunft - Nah dabei - Demografischen Wandel gestalten" hatte der Förderverein Jestädt, der auch von der Ev. Kirchengemeinde unterstützt wird, 35.000,-- Euro gewonnen. Innerhalb von 4 Monaten wurde auf einem Grundstück der Kirchengemeinde, das in der Vergangenheit als Spielplatz genutzt wurde, in beispielloser ehrenamtlicher Tätigkeit von Menschen aller Generationen die Idee umgesetzt, einen Treffpunkt für alle Generationen zu schaffen um die Gemeinschaft im Ort zu fördern und zu stärken.

Weitere Bilder siehe unter "Aktuelles aus Jestädt"
Pfarrerin Jutta Groß

» zurück