Aktuelles Gesamtübersicht

Alles, was Atem hat, lobe Gott - Feier des Weltgebetstag in der Auferstehungskirche in Eschwege

So 07.03.2010 19:04
Alles, was Atem hat, lobe Gott - unter diesem Motto wurde am vergangenen Freitagabend auch in Eschwege in der großen weltweiten Weltgebetstagsgemeinschaft ein fröhlicher ökumenischer Gottesdienst gefeiert. In diesem Jahr hatten die Frauen aus der Auferstehungskirche auf dem Heuberg zu diesem besonderen Gottesdienst und dem anschließenden Zusammensein mit Büfett eingeladen. Da die Gottesdienstordnung von Frauen aus Kamerun erstellt worden war, war es ein lebendiger und bunter Gottesdienst mit viel Musik, mit Trommelklängen und Bewegung. Im Mittelpunkt stand das Lob Gottes, wie es sich die Frauen in Kamerun gewünscht hatten: "In Kamerun loben wir Gott gerade auch in schwierigen Zeiten unseres Lebens, weil wir das Leben selbst als das größte Geschenk an uns verstehen. Solange Atem in uns ist, hoffen wir." So wurde über das gemeinsame Gotteslob eine Brücke geschlagen hin zu den Menschen in Kamerun und zugleich gab es Gelegenheit, an den Freuden und Sorgen der Menschen dieses afrikanischen Landes, das auch "Afrika im Kleinen" genannt wird, teilzuhaben. Wie immer wurde der Gottesdienst von Frauen aus allen evangelischen und katholischen Gemeinden aus Eschwege gemeinsam gestaltet. Der Weltgebetstagsabend klang aus mit einem geselligen Beisammensein mit kulinarischen Kostproben aus Kamerun, mit vielen Gesprächen und mit Tanz. Längst ist die Feier des Weltgebetstags in Eschwege für viele zu einem verlässlichen Ort guter und fröhlicher ökumenischer Begegnung geworden. Im kommenden Jahr ist die Stadtkirchengemeinde Gastgeberin dieser besonderen Veranstaltung, dann mit einem Gottesdienst aus Chile.
Einzug der beteiligten Frauen zum GottesdienstInterview mit einer Marktfrau, einer ''bayam-sellam'' aus KamerunSzenisches Spiel zu einer biblischen GeschichteEin kleiner ''Weltgebetstagschor''Es schmeckt!
Afrikanischer TanzAfrikanische Impressionen

» zurück