Aktuelles Gesamtübersicht

Landeskirche stellt 15.000€ für die Flutopfer in unserer Partnerkirche in Südindien zur Verfügung

Fr 09.10.2009 14:35
Die Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck stellt für ihre von schweren Regenfällen betroffene indische Partnerkirche, der Diözese Nord-Karnathaka, 15.000 Euro zur Verfügung. Der Betrag stammt aus den Erntedankkollekten des vergangenen Jahres.

Der Bischof der Diözese Nord-Karnathaka, Prabhakar Rao, schildert die Situation vor Ort wie folgt: "In meiner eigenen Diözese sind viele Menschen von den schweren Regenfällen betroffen, viele haben ihr Leben verloren oder sind obdachlos geworden. Pfarrer Raju Mangalore berichtet, dass in der Bijapur Kirche kein Gottesdienst abgehalten werden konnte, weil das Wasser die Kirche wie auch das Pfarrhaus und die gesamte christliche Siedlung überschwemmt hat. In gleicher Weise sind aus meiner Diözese die Gemeinden des Bellary-Distrikts und Teile Andhra Pradeshs von den Fluten schwer in Mitleidenschaft gezogen. Auch eines unserer Mitarbeiterhäuser in Dharwad ist infolge der heftigen Regenfälle eingestürzt. Weitere betroffene Orte in meiner Diözese sind Koppal, Gadag, Bagalkot und andere."

Zwischen der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck und der Karnataka Northern Diocese der Church of South India besteht seit 1972 eine Partnerschaft. Konkret wird diese von den vier Kirchenkreisen Eschwege, Fritzlar, Hersfeld und Melsungen gestaltet. Die "Ausbildungshilfe - Christian Education Fund" unterstützt durch viele Projekte und Stipendien die Bildungsangebote der Kirche. Vertreter beider Kirchen nehmen regelmäßig an Konsultationen teil. Wiederholt haben Pfarrer aus der indischen Partnerkirche Dienst in Gemeinden der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck getan.

» zurück